Skalierte Prüfungsdurchführung

Vorstand der WPK verabschiedet „Hinweis zur skalierten Prüfungsdurchführung auf Grundlage der ISA“

Zusammen mit der vorgesehenen Ergänzung des § 24b BS WP/vBP war ein vom Vorstand der WPK entwickelter Entwurf eines Hinweises zur skalierten Prüfungsdurchführung auf der Grundlage der ISA vorgestellt und zur Diskussion gestellt worden (siehe „Neu auf WPK.de“ vom 23. März 2012).

Hierzu waren bis zum Ende der Stellungnahmefrist am 31. Mai 2012 30 Stellungnahmen eingegangen, von denen etwa die Hälfte inhaltlich identisch waren. Neben Detailhinweisen bezogen sich kritische Äußerungen insbesondere darauf, dass der Hinweis zu sehr auf die Prüfungsdurchführung im engeren Sinne beschränkt sei, während auch vor- und nachgelagerte Prozesse wie Auftragsannahme und Berichterstattung (Prüfungsbericht) skalierungsfähig seien. Die Anregungen aus dem Berufsstand, von Verbänden und sonstigen Organisationen sind sorgfältig beraten worden und zum Teil in den Hinweis eingeflossen. Grundsätzlich teilt der Vorstand die Auffassung, dass auch eine Skalierung im Rahmen der Auftragsannahme und der Berichterstattung denkbar ist. Zugunsten einer zeitnahen Verabschiedung des Hinweises möchte er sich mit diesen zusätzlichen Aspekten später gesondert befassen.

Der Vorstand verabschiedete den Hinweis in der nachfolgenden Fassung am 21. Juni 2012. Der Beirat der WPK hat dem am 6. Juli 2012 zugestimmt.

Downloads

  • Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer: Hinweis zur skalierten Prüfungsdurchführung auf Grundlage der ISA (PDF 139 KB)