Neu auf WPK.de

Neu auf WPK.de bietet sämtliche Nachrichten der WPK in der Abfolge ihrer Veröffentlichung. Standardmäßig werden alle Nachrichten angezeigt („Alle“). Durch die Auswahl nach den Kategorien kann die Anzeige auf Nachrichten aus den acht oben angegebenen Themenbereichen eingeschränkt werden.

2024

WPK
7. Juni 2024

Stellenangebot:
Diplomjurist / Bachelor of Laws / Master of Laws oder Diplom-Verwaltungswirt (m/w/d) Abteilung Qualitätskontrolle

Für unsere Abteilung Qualitätskontrolle suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Diplomjurist / Bachelor of Laws / Master of Laws oder Diplom-Verwaltungswirt (m/w/d) für eine befristete Mitarbeit für zwei Jahre (Elternzeitvertretung) in Vollzeit (40 Wochenstunden); Teilzeit und Homeoffice sind möglich.

wo
WPK
7. Juni 2024

Jahresbericht 2023 der WPK

Cover Jahresbericht 2023 der WPK

Die WPK hat ihren Jahresbericht 2023 veröffentlicht. Der Bericht gibt einen Überblick über berufspolitische Schwerpunkte, die berufsständische Entwicklung und die Arbeit der WPK, ihre Dienstleistungen und weiteren Aufgaben im Jahr 2023 bis in das Frühjahr 2024.

th
WPK
5. Juni 2024

Bericht über die Sitzung des Beirates der WPK am 3. Juni 2024

Der Beirat der WPK kam am 3. Juni 2024 zu seiner ersten Sitzung im Jahr 2024 zusammen.

ge/jo/la
WPK
5. Juni 2024

Bekanntmachung:
Jahresabschluss zum 31. Dezember 2023 und Lagebericht für das Wirtschaftsjahr 2023 der WPK

Der vom Abschlussprüfer mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehene und vom Beirat in seiner Sitzung am 3. Juni 2024 genehmigte Jahresabschluss zum 31. Dezember 2023 und Lagebericht für das Wirtschaftsjahr 2023 der Wirtschaftsprüferkammer werden hiermit im Internet bekannt gemacht.

Die Unterlagen werden zudem als Beilage zum WPK Magazin 3/2024 erscheinen.

sp
WPK
5. Juni 2024

Wirtschaftsprüfungsexamen:
E-Klausuren

Im Prüfungstermin II/2024 können die Klausuren aus den Prüfungsgebieten Wirtschaftsrecht und Angewandte Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre als Pilotprojekt in den schriftlichen Modulprüfungen am 25., 26. und 27. Juni 2024 freiwillig als E‑Klausuren angefertigt werden.

Hinweise zu den E-Klausuren (Stand: 5. Juni 2024) und ein Demoportal stehen jetzt zur Verfügung.

Qualitätskontrolle
4. Juni 2024

Qualitätskontrolle 2023:
Anteil der zur Durchführung gesetzlicher Abschlussprüfungen befugten WP/vBP bleibt konstant

Ende 2023 waren 2.730 Praxen zur Durchführung von gesetzlichen Abschlussprüfungen befugt (2022: 2.910). In diesen Praxen waren am Jahresende nach 61 % im Vorjahr nunmehr rund 62 % aller WP/vBP tätig. Damit sind 68 % der Wirtschaftsprüfer und 14 % der vereidigten Buchprüfer weiterhin befugt, gesetzliche Abschussprüfungen durchzuführen.

gu
WPK
4. Juni 2024

Berufsaufsicht 2023:
Maßnahmen lagen überwiegend fehlerhafte Prüfungstätigkeiten zugrunde

Der Bericht über die Berufsaufsicht 2023 gibt einen Überblick über die Entwicklung und den Gegenstand der Verfahren. Die weitaus meisten der 105 erledigten Verfahren wurden eingestellt oder mit einer Belehrung abgeschlossen. Es wurden aber auch 17 berufsaufsichtliche Verfahren mit Maßnahmen beendet. Davon wurden in zwölf Verfahren Geldbußen (in elf Verfahren neben dem Ausspruch einer Rüge) verhängt und in fünf Verfahren lediglich eine Rüge ausgesprochen.

kr
WPK
4. Juni 2024

Berufsregister 2023:
Zahl der Verwaltungsverfahren im Bereich Berufsregister leicht rückläufig

Der Bericht aus dem Berufsregister 2023 erläutert die Arbeit der WPK sowohl als Dienstleister als auch als Aufsichtsbehörde. Die Mitgliederabteilung, in der das Berufsregister geführt wird, begleitet die Mitglieder von der Bestellung, über die Anerkennung, gegebenenfalls Beurlaubungen oder Ausnahmegenehmigungen bis zum Verzicht. Sie führt aber auch die Widerrufsverfahren durch. Darüber hinaus berät sie die WPK-Mitglieder zu verschiedenen beruflichen Themen, beispielsweise zur Kundmachung oder zur Versicherung.

uh
WPK
4. Juni 2024

Berufsexamina 2023:
Interesse am Wirtschaftsprüfungsexamen weiterhin hoch

Die Prüfungsstelle für das Wirtschaftsprüfungsexamen bei der WPK berichtet über die Berufsexamina 2023. Die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber ist nochmals angestiegen. Das zeigt deutlich, dass das mit der Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens im Jahr 2019 verfolgte Ziel, dessen Attraktivität zu steigern und an die Lebenswirklichkeit junger Menschen anzupassen, erreicht wird.

Nachhaltigkeit
4. Juni 2024

EFRAG:
Implementierungsleitlinien zu den ESRS

Am 31. Mai 2024 veröffentlichte die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) drei Implementierungsleitlinien (Implementation Guidance) zur Umsetzung der Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung (European Sustainability Reporting Standards) gemäß der CSRD. Es handelt sich um:

la
Nachhaltigkeit
3. Juni 2024

Service der WPK:
Fragen und Antworten zur Anwendung und Umsetzung der CSRD aktualisiert

Nachdem sich der Vorstand der WPK am 28. Mai 2024 mit der Entwicklung von Vorgaben für die Fortbildungsinhalte als Voraussetzung für die Registrierung als Nachhaltigkeitsprüfer befasst hat („Neu auf WPK.de“ vom 29. Mai 2024), wurde die Nr. 12 des Fragen-/Antworten-Papiers zur Anwendung und Umsetzung der CSRD aktualisiert.

la
WPK
3. Juni 2024

Wirtschaftsprüfungsexamen:
Klausurthemen des Prüfungstermins I/2024

Die Klausurthemen des Prüfungstermins I/2024 im Wirtschaftsprüfungsexamen stehen jetzt zur Verfügung.

Berufspolitik
31. Mai 2024

Stellungnahme:
Entwurf des geänderten ISA 240 – Verantwortlichkeiten des Abschlussprüfers bei dolosen Handlungen

Am 31. Mai 2024 hat die WPK gegenüber dem International Auditing and Assurance Board (IAASB) zum Entwurf des geänderten ISA 240 Verantwortlichkeiten des Abschlussprüfers bei dolosen Handlungen (Proposed International Standard on Auditing 240 (Revised): The Auditor’s Responsibilities Relating to Fraud in an Audit of Financial Statements) Stellung genommen.

Grundsätzlich begrüßt die WPK den Entwurf, da damit der unverändert hohen Bedeutung von dolosen Handlungen in der Unternehmensberichterstattung und der Prüfung entsprochen wird.

la
Rechnungslegung
31. Mai 2024

DRSC:
E-DRÄS 14 Änderungen des DRS 18 Latente Steuern verabschiedet

Am 28. Mai 2024 hat das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC) den Deutschen Rechnungslegungs Änderungsstandard Nr. 14 (DRÄS 14) verabschiedet. Die sich daraus ergebenden Änderungen an DRS 18 Latente Steuern betreffen neben einigen redaktionellen Änderungen insbesondere die Anpassung an die durch das MinBestRL‑UmsG vorgenommenen Änderungen des HGB.

br
Nachhaltigkeit
30. Mai 2024

ISSB:
Leitfaden für die Übernahme der Nachhaltigkeitsstandards IFRS S1 und IFRS S2

Das International Sustainability Standards Board (ISSB) hat einen Leitfaden veröffentlicht (PDF) der Jurisdiktionen bei der Übernahme seiner Nachhaltigkeitsstandards IFRS S1 und IFRS S2 helfen soll. Begleitend hat das ISSB bekannt gegeben, dass mehr als 20 Länder angekündigt haben, diese Standards in ihre Rechts-/Verwaltungsvorschriften aufnehmen zu wollen. Diese Länder repräsentieren zusammen fast 55 % des globalen BIP und mehr als 30 % der globalen Marktkapitalisierung.

Die Veröffentlichung des Leitfadens stößt international auf große Zustimmung. Unter anderem IFAC wie auch die unabhängigen Standardsetzer IAASB und IESBA gratulieren in entsprechenden Pressemitteilungen dem ISSB zu seinem Leitfaden, der die notwendige Konsistenz und Qualität der Nachhaltigkeitsberichterstattung fördern wird.

en
WPK
30. Mai 2024

Bericht über die Sitzung des Vorstandes der WPK am 28. Mai 2024

Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig über seine Tätigkeit. Nachfolgend sind Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 28. Mai 2024 zusammengefasst.

vo/fi
Nachhaltigkeit
29. Mai 2024

Vorstand der WPK:
Fortbildungsinhalte als Voraussetzung für die Registrierung als Nachhaltigkeitsprüfer

Der Vorstand hat sich in seiner Sitzung am 28. Mai 2024 mit der Entwicklung von Vorgaben für die Fortbildungsinhalte als Voraussetzung für die Registrierung als Nachhaltigkeitsprüfer befasst.

Bei den inhaltlichen Anforderungen ist davon auszugehen, dass sich diese an den Gebieten der Eignungsprüfung (Art. 8 Abs. 1 AP‑RL) orientieren werden, die nach dem am 22. März 2024 veröffentlichten Referentenentwurf zur Umsetzung der CSRD auch in § 24b Abs. 2 WiPrPrüfV‑E übernommen werden sollen. Der Vorstand hat beschlossen, dass die dort aufgeführten vier Themengebiete inhaltlich wie folgt ausgestaltet werden können:

br
Rechnungslegung
27. Mai 2024

Europäische Union:
Zustimmung des Parlaments und des Rats zur europäischen Lieferketten-Richtlinie CSDDD

Nach der Zustimmung des Europäischen Parlaments am 24. April 2024 („Neu auf WPK.de“ vom 30. April 2024) hat am 24. Mai 2024 auch der Rat der Europäischen Union dem Kompromisstext zur Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD) zugestimmt. Die Richtlinie kann damit nach der Unterzeichnung durch die Präsidenten beider EU-Institutionen und der Veröffentlichung im EU-Amtsblatt in dieser Form in Kraft treten.

br
Sonstiges
22. Mai 2024

Verband Freier Berufe Hamburg:
Unternehmensnachfolge auf dem Tag des Mittelstands 2024

Der Verband Freier Berufe in der Freien und Hansestadt Hamburg e.V. macht auf den Tag des Mittelstands 2024 aufmerksam. Unter dem Leitgedanken „Unternehmensnachfolge aktiv gestalten“ soll die Veranstaltung am 13. Juni 2024 von 14:00 bis 19:00 Uhr kleinen und mittleren Unternehmen und Nachfolgeinteressierten Praxiswissen für die Planung einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge vermitteln. Unternehmerinnen und Unternehmer teilen ihre Erfahrungen auf der Bühne sowie in verschiedenen Fachforen und beleuchten wichtige Aspekte wie die Berechnung des Unternehmenswertes, den Nachfolgeprozess oder die Suche nach geeigneten Kandidaten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

th
Sonstiges
17. Mai 2024

BFB:
Wahlen zu Präsidium und Vorstand – Dr. Stephan Hofmeister neuer Präsident

Die Mitgliedsorganisationen des Bundesverbandes der Freien Berufe e. V. (BFB) wählten am 16. Mai 2024 in Berlin bei der BFB-Mitgliederversammlung für die kommenden drei Jahre die neuen Führungsteams für das BFB-Präsidium und den BFB-Vorstand.

th
WPK
17. Mai 2024

Wirtschaftsprüfungsexamen:
Liste der Anbieter von Studiengängen nach § 13b WPO aktualisiert

Die Liste der Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt hat, dass schriftliche und mündliche Prüfungen den Prüfungen im Wirtschaftsprüfungsexamen gleichwertig sind, wurde aktualisiert (Stand: 17. Mai 2024).

WPK
16. Mai 2024

Aktuelles von Ihrem WPK-Präsidenten

 

Ihr Andreas Dörschell

WPK
15. Mai 2024

Stellenangebot:
Buchhalter (m/w/d) Abteilung Rechnungslegung und Prüfung/Rechnungswesen

Für unsere Abteilung Rechnungslegung und Prüfung/Rechnungswesen suchen wir möglichst zum 1. September 2024 einen Buchhalter (m/w/d) für eine unbefristete Mitarbeit in Vollzeit, Teilzeit und Homeoffice sind möglich.

wo
WPK
15. Mai 2024

WPK Magazin 2/2024

Cover WPK Magazin 2/2024

Das WPK Magazin 2/2024 ist erschienen und steht zum Herunterladen als PDF sowie in der kostenlosen WPK Magazin App zur Verfügung.

th
Sonstiges
14. Mai 2024

BStBK, DStV und DATEV:
Generation Z im Blick – Fachkräfteinitiative der Steuerberatungsbranche

Angesichts des akuten Fachkräftemangels in der Steuerberatungsbranche haben die Bundessteuerberaterkammer (BStBK), der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) und die DATEV auf dem Deutschen Steuerberaterkongress am 13. Mai 2024 in Berlin eine bundesweite Fachkräfteinitiative gestartet. Das Berufsbild des Steuerfachangestellten soll bekannter gemacht und attraktiver dargestellt werden.

th
Berufspolitik
13. Mai 2024

Stellungnahme:
Gesetzentwurf zur Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes – Schutz des Zurückbehaltungsrechts des WP/vBP

Die WPK hat sich erneut dafür ausgesprochen, eine Aushöhlung des berufsrechtlichen Zurückbehaltungsrechts (§ 51b Abs. 3 WPO) durch die Geltendmachung des Auskunftsanspruchs nach Art. 15 Abs. 3 DSGVO zu verhindern. Diese Gefahr besteht dann, wenn eine Kopie der vollständigen Handakte des WP/vBP angefordert wird. Zuletzt hat sich die WPK diesbezüglich im März 2024 gegenüber dem Bundesrat geäußert („Neu auf WPK.de“ vom 6. März 2024).

ko
Berufspolitik
13. Mai 2024

EU-Richtlinie verschärft Sanktionierung von Verstößen gegen restriktive EU-Maßnahmen – WP/vBP-Dienstleistungen betroffen

Am 29. April 2024 wurde die Richtlinie (EU) 2024/1226 zur Definition von Straftatbeständen und Sanktionen bei Verstoß gegen restriktive Maßnahmen der Union verkündet (ABl. L, 2024/1226, 29.4.2024). Die Richtlinie tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Verkündung in Kraft. Ihr Ziel ist es, die Einstufung eines Verstoßes gegen restriktive EU-Maßnahmen als Straftatbestand EU-weit zu vereinheitlichen. Die WPK hatte zu dem Entwurf der Richtlinie Stellung genommen („Neu auf WPK.de“ vom 27. Januar 2023).

WP/vBP sind wegen des Verbots zur Erbringung von Abschlussprüfungs-, Buchhaltungs- und Steuerberatungsleistungen bei russischen Unternehmen nach Art. 5n der Verordnung (EU) 833/2014 nach wie vor betroffen.

ko
Berufsrecht
8. Mai 2024

Stellungnahme:
Konsultation des IESBA zum Entwurf Sustainability Assurance

Am 8. Mai 2024 hat die WPK im Rahmen der Konsultation des International Ehtics Standards Board for Accountants (IESBA) zum Entwurf Proposed International Ethics Standards for Sustainability Assurance (including International Independence Standards) (IESSA) and Other Revisions to the Code Relating to Sustainability Assurance and Reporting Stellung genommen.

Der Entwurf enthält Unabhängigkeits- und Ethikstandards für die Erstellung und Prüfung von Nachhaltigkeitsberichten und ist, wie bereits der im Sommer 2023 vom IAASB veröffentlichte Entwurf des ISSA 5000, berufsunabhängig konzipiert (profession agnostic). Er umfasst ausdrücklich auch den Group Audit-Kontext.

la
WPK
7. Mai 2024

Vergütungsumfrage 2024 der WPK abgeschlossen – danke für Ihre Mitwirkung!

Vom 8. April bis zum 6. Mai 2024 führte die WPK ihre dritte Vergütungsumfrage im Berufsstand durch. Unser Dank gilt allen Mitgliedern, die daran mitgewirkt haben. Wir werden Ihnen die aufbereiteten Ergebnisse voraussichtlich im dritten Quartal 2024 zur Verfügung stellen.

Kontakt zu diesem Thema: E-Mail umfrage(at)wpk.de.

Hintergrund

Immer häufiger erreichen uns Anfragen aus dem Berufsstand zur Personalgewinnung und -bindung. Ein wesentlicher Aspekt hierbei ist eine marktgerechte Vergütung. Die WPK möchte ihren Mitgliedern eine möglichst repräsentative Vergleichsbasis anbieten, an der sie die Gehälter ihrer aktuellen und zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spiegeln können.

Die Umfrage wurde nach 2017 und 2020 diesjährig nochmals wiederholt, um die gewonnenen Ergebnisse aktuell zu halten. Sie richtete sich wieder an alle in eigener Praxis oder in gemeinsamer Berufsausübung (GbR, Partnerschaft) tätigen Mitglieder sowie an die Berufsgesellschaften.

Die Vergütungsumfrage fand erneut anonymisiert und in Kooperation mit dem Centrum für Empirische Studien der Universität Bamberg statt.

pr
Berufsrecht
6. Mai 2024

Bekanntmachung:
Anhörung zur dritten Änderung der Berufssatzung für Wirtschaftsprüfer/vereidigte Buchprüfer – BS WP/vBP

Änderung der §§ 49, 51, 57, 63 BS WP/vBP (verantwortlicher Prüfungspartner)

Im Rahmen der Erarbeitung der geplanten Umsetzung von ISQM 1 und ISQM 2 sowie ISA 220 (rev.) war aufgefallen, dass im Teil 4 der Berufssatzung WP/vBP zu den Berufspflichten zur Qualitätssicherung bei Abschlussprüfungen nach § 316 HGB teilweise auch Begriffe wie „verantwortlicher WP/vBP“ beziehungsweise „verantwortlich tätiger WP/vBP“ Verwendung fanden, was im Regelungsbereich der gesetzlichen Abschlussprüfungen als zu unbestimmt und missverständlich beurteilt wurde. Daher sollen die genannten Begriffe im Teil 4 der Berufssatzung WP/vBP durch den legaldefinierten Begriff „verantwortlicher Prüfungspartner“ ersetzt werden (§ 43 Abs. 3 Satz 3 und 4 WPO).

gu
Sonstiges
6. Mai 2024

Sanktionen gegen Russland:
Allgemeine Genehmigung des BAFA für WP- und StB-Dienstleistungen nach Art. 5n Abs. 10 Buchstabe h) VO (EU) 833/2024

Es ist grundsätzlich verboten, unmittelbar oder mittelbar Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung einschließlich Abschlussprüfung, Buchführung und Steuerberatung sowie Unternehmens- und Public-Relations-Beratung für die Regierung Russlands oder in Russland niedergelassene juristische Personen, Organisationen oder Einrichtungen zu erbringen (Art. 5n Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 833/2014).

Dieses Verbot gilt bis zum 20. Juni 2024 nicht für die Erbringung von Dienstleistungen, die zur ausschließlichen Nutzung durch in Russland niedergelassene juristische Personen, Organisationen oder Einrichtungen bestimmt sind, welche sich im Eigentum oder unter der alleinigen oder gemeinsamen Kontrolle einer nach dem Recht eines Mitgliedstaats, eines dem Europäischen Wirtschaftsraum angehörenden Landes, der Schweiz oder eines in Anhang VIII aufgeführten Partnerlandes gegründeten oder eingetragenen juristischen Person, Organisation oder Einrichtung befinden (Art. 5n Abs. 7 der Verordnung (EU) Nr. 833/2014).

ge
Qualitätskontrolle
2. Mai 2024

Bericht über die Sitzung der Kommission für Qualitätskontrolle der WPK am 30. April 2024

Die Kommission für Qualitätskontrolle unterrichtet regelmäßig über ihre Tätigkeit. Im Folgenden sind die wichtigsten Beratungsergebnisse aus der Sitzung am 30. April 2024 zusammengefasst.

me
WPK
2. Mai 2024

Bericht über die Sitzung des Vorstandes der WPK am 29. April 2024

Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig über seine Tätigkeit. Nachfolgend sind Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 29. April 2024 zusammengefasst.

bz/bö
Nachhaltigkeit
30. April 2024

Europäische Union:
Zustimmung zur Verschiebung der sektorspezifischen ESRS sowie der Standards für große Drittstaaten-Unternehmen

Am 7. Februar 2024 wurde eine vorläufige Einigung darüber erzielt, dem Vorschlag der Europäischen Kommission zu folgen und die ursprünglich für Juni 2024 vorgesehene Verabschiedung von sektorspezifischen ESRS sowie der Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung großer Drittstaaten-Unternehmen mit Tochterunternehmen oder Niederlassungen in der Europäischen Union um zwei Jahre auf Juni 2026 zu verschieben („Neu auf WPK.de“ vom 12. Februar 2024).

Nachdem das Europäische Parlament am 10. April 2024 dieser Einigung zugestimmt hatte, wurde diese am 29. April 2024 auch vom Rat angenommen. Vor dem Inkrafttreten stehen noch der formale Akt der Unterzeichnung durch den Präsidenten des Parlaments und die Ratspräsidentschaft sowie die Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union aus.

br
Rechnungslegung
30. April 2024

Europäisches Parlament:
Zustimmung zum Kompromissvorschlag zur europäischen Lieferketten-Richtlinie CSDDD

Am 24. April 2024 hat das Europäische Parlament dem Kompromissvorschlag zur Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD) zugestimmt. Die Zustimmung des Rats und die Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union stehen noch aus, bevor die Richtlinie in Kraft treten und von den EU-Mitgliedstaaten in nationales Recht umgesetzt werden kann. Zu den wesentlichen Änderungen in dem am 15. März 2024 erzielten Kompromiss im Vergleich zur vorläufigen Einigung vom Dezember 2023 siehe „Neu auf WPK.de“ vom 19. März 2024.

Die Umsetzung der europäischen Lieferketten-Richtlinie, die die Verpflichtung von Unternehmen bestimmter Größenordnung zur Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards entlang ihrer globalen Wertschöpfungskette vorsieht, wird voraussichtlich zu einer entsprechenden Anpassung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes führen.

br
Berufspolitik
29. April 2024

Drittes Gesetz zur Weiterentwicklung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements im Land Nordrhein-Westfalen – Ministerium: interne Rotation ausreichend

Am 5. März 2024 wurde das Dritte Gesetz zur Weiterentwicklung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements im Land Nordrhein-Westfalen (3. NKFWG NRW) im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen verkündet („Neu auf WPK.de“ vom 21. März 2024).

Nach der WPK vorliegenden Informationen hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen ein Dokument „Häufige Fragen & Antworten“ zum 3. NKFWG NRW herausgegeben und direkt an die Zielgruppe übermittelt. Danach soll eine interne Rotation für Abschlussprüfer von Gemeinden sowie kommunalen Eigenbetrieben ausreichend sein (§ 102 Abs. 2 Satz 2 GO NRW, § 21 Abs. 2 Satz 3 EigVO NRW). Die WPK ist im Gesetzgebungsverfahren wegen des Wortlauts und der Gesetzesbegründung von einer externen Rotationspflicht ausgegangen und hat sich gegen eine solche ausgesprochen. Es ist zu begrüßen, dass dem Dokument „Häufige Fragen & Antworten“ zufolge nun doch eine interne Rotation als ausreichend erachtet wird.

Ferner sollen Beauftragungen von Abschlussprüfern, die vor der Verkündung des Gesetzes erfolgt sind, bei der Berechnung der Frist für die Rotation nach fünf Jahren unberücksichtigt bleiben.

bk
Berufsrecht
29. April 2024

Stellungnahme:
Konsultation des IESBA zum Entwurf Using the Work of an External Expert

Am 29. April 2024 hat die WPK im Rahmen der Konsultation des International Ethics Standards Board for Accountants (IESBA) zum Entwurf Using the Work of an External Expert genommen. Der Entwurf dient der Festlegung des berufsrechtlichen Rahmens, der Berufsangehörige bei der Beurteilung unterstützen soll, ob ein externer Sachverständiger des Prüfers (vorrangig im Bereich von Nachhaltigkeitsaufträgen) über die notwendige Kompetenz, Fähigkeiten und Objektivität verfügt, damit seine Arbeit für die beabsichtigten Zwecke genutzt werden kann.

la
Sonstiges
29. April 2024

EWSA:
Einladung zum Tag der Freien Berufe

Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschusses (EWSA) lädt zum 8. Tag der Freien Berufe im EWSA ein: 7. Mai 2024, 10:30 bis 16:15 Uhr, online oder in Brüssel. Der Tag der Freien Berufe ist eine jährliche Gelegenheit für Angehörige der verschiedenen Berufsgruppen, sich zu vernetzen, Ideen auszutauschen und aktuelle Themen zu diskutieren, die Freie Berufe betreffen. Eine Simultanverdolmetschung von und nach Deutsch wird angeboten. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung (bis zum 2. Mai 2024) stehen auf der Veranstaltungsseite zur Verfügung.

sw
Nachhaltigkeit
23. April 2024

Pressemitteilung:
Die kommende Pflichtprüfung für Nachhaltigkeitsberichte fordert die deutsche Wirtschaft heraus

Wirtschaftsprüferkammer (WPK) plädiert für den schrittweisen Aufbau eines Marktes für die Bestätigung von Nachhaltigkeitsinformationen – Seit dem 22. März 2024 liegt der Gesetzentwurf des Bundesministeriums der Justiz zur Umsetzung der europäischen Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (Corporate Sustainability Reporting Directive – CSRD) in deutsches Recht vor. Die WPK hat am 19. April 2024 Stellung genommen.

Andreas Dörschell, Präsident der WPK: „Die Nachhaltigkeitsberichterstattung und die Einführung der Pflichtprüfung für diese Berichte werden für die deutsche Wirtschaft in den kommenden Jahren große Herausforderungen sein. Die Unternehmen sind auf die Expertise qualifizierter Prüfer in angemessener Zahl angewiesen. Der gewählte Abschlussprüfer eines Unternehmens sollte grundsätzlich zugleich als Prüfer des Nachhaltigkeitsberichts gewählt gelten. Insgesamt begrüßt die WPK den Vorschlag einer Eins-zu-eins-Umsetzung der CSRD, sieht in diesem und weiteren Punkten aber noch Optimierungspotenzial für einen schrittweisen Aufbau eines Marktes für die Bestätigung von Nachhaltigkeitsinformationen.“

th
Nachhaltigkeit
22. April 2024

Europäische Kommission:
Berichtigung zum Set 1 der ESRS

Die Europäische Kommission hat am 18. April 2024 eine Berichtigung (sogenanntes Corrigendum) zum Set 1 der European Sustainability Reporting Standard (ESRS) erlassen, die am 19. April 2024 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht wurde.

Das Set 1 der ESRS, das branchenübergreifende Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung beinhaltet, wurde am 31. Juli 2023 von der Europäischen Kommission mit der Delegierten Verordnung (EU) 2023/2772 verabschiedet und am 22. Dezember 2023 im Amtsblatt veröffentlicht.

Die Berichtigung nimmt einzelne Anpassungen an den ESRS vor, die im Wesentlichen redaktionelle Änderungen und Korrekturen von Verweisen betreffen. Eine konsolidierte Lesefassung der ESRS mit den Anpassungen soll zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden.

br
Nachhaltigkeit
19. April 2024

Stellungnahme:
Referentenentwurf des CSRD-Umsetzungsgesetzes

Am 22. März 2024 hat das Bundesministerium der Justiz den lang erwarteten Referentenentwurf des CSRD-Umsetzungsgesetzes veröffentlicht – „Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2022/2464 (Corporate Sustainability Reporting Directive, CSRD) des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Dezember 2022 zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 537/2014 und der Richtlinien 2004/109/EG, 2006/43/EG und 2013/34/EU hinsichtlich der Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen“.

Die CSRD führt die Pflicht zur Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts innerhalb des Lageberichts insbesondere für große Unternehmen sowie für kleine oder mittelgroße kapitalmarktorientierte Unternehmen ein. Darüber hinaus sieht die CSRD vor, dass der Nachhaltigkeitsbericht einer Prüfung zu unterziehen ist. Der Referentenentwurf soll die CSRD eins zu eins umsetzen und regelt insbesondere, dass die Prüfung des Nachhaltigkeitsberichts durch einen Wirtschaftsprüfer zu erfolgen hat, der auch der Abschlussprüfer sein kann.

Am 19. April 2024 hat die WPK eine umfangreiche Stellungnahme zu dem Referentenentwurf abgegeben.

la
Nachhaltigkeit
18. April 2024

Service der WPK:
Fragen und Antworten zur Anwendung und Umsetzung der CSRD aktualisiert

Nach der Veröffentlichung des Referentenentwurfs zur Umsetzung der CSRD in Deutschland („Neu auf WPK.de“ vom 27. März 2024) hat der Ausschuss Nachhaltigkeit der WPK sein Fragen-/Antworten-Papier zur Anwendung und Umsetzung der CSRD aktualisiert. Die Antwort auf die Frage 7 wurde ergänzt und eine neue Frage/Antwort 14 hinzugefügt.

Die jeweils aktuelle Fassung der Fragen und Antworten finden Sie unter „Nachhaltigkeit > Nachhaltigkeitskompass (WPK)® > Weiterführende Informationen“.

br
WPK
17. April 2024

Bericht über die außerordentliche Sitzung des Vorstandes der WPK am 15. April 2024

Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig über seine Tätigkeit. Nachfolgend sind Informationen zum Beratungsergebnis aus der Sitzung am 15. April 2024 zusammengefasst.

Stellungnahmeentwurf der WPK zum CSRD-Umsetzungsgesetz

In der Sitzung wurde der Entwurf der Stellungnahme der WPK zum CSRD-Umsetzungsgesetz beraten. Die Stellungnahme wird nach finaler Abstimmung an das federführende Ministerium (BMJ) adressiert und zeitnah auf der Internetseite der WPK veröffentlicht.

la/br
Rechnungslegung
17. April 2024

Anhebung der Schwellenwerte im HGB

Das Zweite Gesetz zur Änderung des DWD-Gesetzes sowie zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften wurde am 16. April 2024 im Bundesgesetzblatt verkündet (BGBl. I Nr. 120). Damit werden die handelsrechtlichen Schwellenwerte angehoben.

Zuvor hatte der Bundesrat am 22. März 2024 das vom Deutschen Bundestag am 22. Februar 2024 verabschiedete Gesetz gebilligt.

Die geänderten Schwellenwerte sind verpflichtend auf Geschäftsjahre anzuwenden, die nach dem 31. Dezember 2023 beginnen. Den Unternehmen wird ein Wahlrecht eingeräumt, die höheren Schwellenwerte bereits auf (Konzern-)Abschlüsse und (Konzern-)Lageberichte anzuwenden, die nach dem 31. Dezember 2022 beginnen.

la
Prüfung
17. April 2024

Zentrale Stelle Verpackungsregister:
Hinweise zur Prüfung nach dem Verpackungsgesetz – Fehlerquellen vermeiden

Die Ausgestaltung der Prüfung nach § 11 VerpackG erfolgt durch die von der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) herausgegebenen Prüfleitlinien Vollständigkeitserklärung (§ 26 Abs. 1 Nr. 28 VerpackG). Der durch die Prüfleitlinien vorgegebene Umfang der Prüfung hat sich seit dem Jahr 2019 deutlich erhöht, indem die Prüfleitlinien nahezu jährlich aktualisiert und erweitert wurden. Die jetzt beabsichtigten Änderungen gemäß der Konsultationsfassung (vgl. Stellungnahme der WPK und BStBK vom 21. September 2023) sind noch nicht veröffentlicht worden. Hintergrund der Aktualisierungen ist nach Aussagen der ZSVR die teils nicht zufriedenstellende Qualität der Prüfung oder Berichterstattung der Prüfer.

ko
Berufspolitik
16. April 2024

Stellungnahme:
Konsultation des IAASB zu begrenzten Änderungen aufgrund der geänderten PIE-Definition (Track 2)

Am 8. April 2024 hat die WPK im Rahmen der Konsultation des IAASB zu begrenzten Änderungen aufgrund der geänderten PIE-Definition (Track 2) Stellung genommen. Die Änderungen sollen vor allem die Definitionen und Anforderungen der IAASB-Verlautbarungen (insbesondere ISQM 1 und ISQM 2, ISA 200, ISA 260 (Revised), ISA 700 und ISRE 2400 (Revised)) mit den neuen Definitionen für börsennotierte Unternehmen und Unternehmen von öffentlichem Interesse (PIE) im IESBA Code of Ethics in Einklang bringen.

Harmonisierung von IAASB- und IESBA-Verlautbarungen

Die WPK begrüßt grundsätzlich eine Harmonisierung der fachlichen Verlautbarungen von IAASB und IESBA. Zu einzelnen Anforderungen hat die WPK punktuelle Hinweise gegeben und vereinzelte Klarstellungen angeregt. Die Änderungen bezüglich ISRE 2400 (Revised) lehnt die WPK mangels Relevanz ab. Ebenfalls spricht sich die WPK gegen die Verschärfung der Anforderungen zur Bestätigung der Unabhängigkeit bei Nicht-PIE-Prüfungen aus, da sich diese nicht aus der geänderten PIE-Definition ableiten lassen.

la
WPK
9. April 2024

Fachwirt/-in Wirtschaftsprüfung (WPK):
Erfreuliche Steigerung der Teilnehmerzahl

Im November 2023 hat der vierte Prüfungsdurchgang der Fortbildungsprüfung zum Fachwirt/zur Fachwirtin Wirtschaftsprüfung (WPK) mit der schriftlichen Prüfung begonnen. Nachdem im Vorjahr zehn Personen an der Prüfung teilgenommen hatten, sind dieses Mal 27 Kandidatinnen und Kandidaten angetreten. Hiervon wurden 21 zur mündlichen Prüfung zugelassen. Ein Kandidat ist nicht zu diesem Prüfungsteil angetreten, alle anderen haben dann im März 2024 vor den Prüfungsausschüssen in Berlin, Düsseldorf und München die Prüfung zur Fachwirtin / zum Fachwirt Wirtschaftsprüfung (WPK) bestanden.

Berufspolitik
8. April 2024

Regierungsentwurf eines Vierten Gesetzes zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger, der Wirtschaft sowie der Verwaltung von Bürokratie (BEG IV)

Am 13. März 2024 hat das Bundeskabinett den Regierungsentwurf des BEG IV beschlossen. Den Forderungen der WPK in ihrer Stellungnahme vom 31. Januar 2024 zum Referentenentwurf („Neu auf WPK.de“ vom 6. Februar 2024) wurde größtenteils entsprochen. Die wichtigsten Änderungen im Vergleich zum Referentenentwurf sind:

bk
Nachhaltigkeit
27. März 2024

BMJ:
Referentenentwurf zur Umsetzung der CSRD veröffentlicht

WPK
26. März 2024

Bekanntmachung:
Aufruf zur Benennung von Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlkommission für die Wahl der Mitglieder des Beirates 2026

Im Sommer 2026 endet die laufende Amtszeit des Beirates und des Vorstandes. Die Vorbereitung und Durchführung der dann anstehenden Wahl ist Aufgabe der Wahlkommission, einem unabhängigen Organ der WPK.

Nach § 2 Abs. 1 WahlO beruft der Vorstand mit Zustimmung des Beirates spätestens 25 Monate nach der letzten Wahl eine Wahlkommission für die kommende Wahl. Im Hinblick auf die vergangene Wahl am 5. Juli 2022 muss die Berufung der Mitglieder der Wahlkommission also bis zum 5. August 2024 erfolgen und ist daher für die ordentlichen Sitzungen von Vorstand und Beirat im Mai und im Juni 2024 vorgesehen.

Anknüpfend an die bewährte Praxis wird allen Mitgliedern die Gelegenheit geben, Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlkommission aus der Gruppe der Wirtschaftsprüfer und der Gruppe der vereidigten Buchprüfer vorzuschlagen.

uh
Berufspolitik
25. März 2024

Bundesrat stimmt Wachstumschancengesetz zu

Mit der am 22. März 2024 erteilten Zustimmung des Bundesrates zum Kompromissvorschlag des Vermittlungsausschusses vom 21. Februar 2024 ist es offiziell, dass die Meldepflichten für innerstaatliche Steuergestaltungen keinen Eingang in das Gesetz gefunden haben.

bk
WPK
25. März 2024

Veranstaltungshinweis:
Ab jetzt Anmeldung zur Kammerversammlung 2024 online

Ab jetzt besteht die Möglichkeit zur Online-Anmeldung für die Kammerversammlung am 17. Juni 2024 von 14:00 bis 16:00 Uhr. Die Kammerversammlung findet dieses Jahr online statt.

Die Veranstaltung bietet in komprimierter Form Gelegenheit, sich über wichtige Themen zu informieren, die den Berufsstand aktuell betreffen, wie

  • Nachwuchs und Examen,
  • Qualitätskontrolle,
  • Umsetzung der CSRD.

Seien Sie gespannt auf den Impulsvortrag von Martin Berger, Vorstandsmitglied (Finanzen und Beteiligungen sowie Finanztöchter) von SIGNAL IDUNA und ehemaliger Berufskollege, und seinen Blick von außen.

Alle Mitglieder haben eine persönliche Einladung von Präsident Andreas Dörschell und Beiratsvorsitzer Dr. Karl Petersen erhalten.

Details sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter „Mitglieder > Veranstaltungen > WPK aktuell“.

ww
Qualitätskontrolle
25. März 2024

Bericht über die Sitzung der Kommission für Qualitätskontrolle am 21. März 2024

Die Kommission für Qualitätskontrolle unterrichtet regelmäßig über ihre Tätigkeit. Im Folgenden sind die wichtigsten Beratungsergebnisse aus der Sitzung am 21. März 2024 zusammengefasst.

nm
WPK
25. März 2024

Veranstaltungshinweis:
Zusatztermin für Spezielle Ausbildung und für Spezielle Fortbildung der Prüfer für Qualitätskontrolle 2024

Aufgrund der erhöhten Nachfrage bietet die WPK eine weitere Ausbildungsveranstaltung für Prüfer für Qualitätskontrolle am 17. und 18. Oktober 2024 sowie eine weitere Fortbildungsveranstaltung für Prüfer für Qualitätskontrolle am 18. Oktober 2024 an.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter „Mitglieder > Veranstaltungen > WPK aktuell“.

ww
Rechnungslegung
25. März 2024

Bundesrat:
Billigung der Anhebung der monetären Schwellenwerte für die Unternehmensgrößenklassen im HGB

Am 22. März 2024 hat der Bundesrat das vom Deutschen Bundestag am 22. Februar 2024 verabschiedete Zweite Gesetz zur Änderung des DWD-Gesetzes sowie zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften gebilligt (Beschluss des Bundesrats). Damit werden die handelsrechtlichen Schwellenwerte angehoben.

la
WPK
22. März 2024

Bericht über die Sitzung des Vorstandes der WPK am 20. März 2024

Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig über seine Tätigkeit. Nachfolgend sind Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 20. März 2024 zusammengefasst.

go/ti
Berufspolitik
21. März 2024

Drittes Gesetz zur Weiterentwicklung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements im Land Nordrhein-Westfalen verkündet

Am 5. März 2024 ist das Dritte Gesetz zur Weiterentwicklung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements im Land Nordrhein-Westfalen (3. NKFWG NRW) im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen verkündet worden. Die WPK hat im Gesetzgebungsverfahren gefordert, das Vorhaben nicht weiterzuverfolgen, eine Pflicht zur externen Rotation für Abschlussprüfer von

  • Gemeinden (§ 102 Abs. 2 Satz 2 GO NRW-E, eingeführt durch Art. 1 Nr. 15 a) aa)) sowie
  • kommunalen Eigenbetrieben (§ 21 Abs. 2 Satz 3 EigVO NRW-E, eingeführt durch Art. 6 Nr. 4)

vorzusehen. Hilfsweise hat die WPK gefordert, dass eine Übergangsfrist für die Rotationspflicht vorgesehen wird („Neu auf WPK.de“ vom 6. Dezember 2023 und vom 12. Januar 2024).

Externe Rotation bei Beauftragungen ab Gesetzesverkündung

Die Einführung der Pflicht zur externen Rotation konnte leider nicht abgewendet werden. Die hilfsweise von der WPK geforderte Übergangsfrist ist aber eingeführt worden (Art. 8 Abs. 3 3. NKFWG NRW). Die Pflicht zur externen Rotation gilt somit nicht rückwirkend seit dem 31. Dezember 2023, sondern für Beauftragungen, die nach Verkündung des Gesetzes vorgenommen werden.

bk
Sonstiges
21. März 2024

BFB/IFB:
Bitte um Teilnahme an der aktuellen Konjunkturumfrage

Das Institut für Freie Berufe (IFB) führt für den Bundesverband der Freien Berufe (BFB) die turnusgemäß nächste Konjunkturumfrage durch. Der Online-Fragebogen steht bis zum 28. April 2024 zur Verfügung.

Neben den konjunkturellen Entwicklungen wird diesmal das Thema „Belastung durch Bürokratie“ näher beleuchtet.  BFB und IFB bitten um Ihre Mitwirkung (anonym, etwa zwölf Minuten). Für aussagekräftige Resultate im Sinne der Freien Berufe ist eine breite Basis wünschenswert.

th
Rechnungslegung
19. März 2024

Europäische Union:
Kompromiss zur europäischen Lieferketten-Richtlinie CSDDD

Am 15. März 2024 hat der Ausschuss der Ständigen Vertreter (COREPER) nach längerem Widerstand mehrerer Mitgliedstaaten einem Kompromissvorschlag zur Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD) zugestimmt.

Mit der CSDDD werden Unternehmen bestimmter Größenordnung zur Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards entlang ihrer globalen Wertschöpfungskette verpflichtet. Im Vergleich zur vorläufigen Einigung im Dezember 2023 ergeben sich einige Entschärfungen, vor allem hinsichtlich des Anwendungsbereichs.

la
Sonstiges
14. März 2024

BMWK:
Letztmalige Fristverlängerung zur Einreichung der Schlussabrechnungen der Corona-Wirtschaftshilfen bis zum 30. September 2024

In einer Pressemitteilung vom 14. März 2024 informiert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) wie folgt zur beschlossenen Fristverlängerung und Vereinfachung in der Schlussabrechnung der Corona-Wirtschaftshilfen:

Bund und Länder haben sich im Einklang mit den Berufsorganisationen der prüfenden Dritten heute im Rahmen einer Sonder-Wirtschaftsministerkonferenz gemeinsam auf eine letztmalige Fristverlängerung zur Einreichung der Schlussabrechnung verständigt. Die Schlussabrechnungen der Corona-Wirtschaftshilfen (Überbrückungs-, November- und Dezemberhilfen) können demnach noch bis zum 30. September 2024 eingereicht werden.

th
Sonstiges
11. März 2024

APAS:
Stellenangebot Leitung der Abschlussprüferaufsichtsstelle (m/w/d)

Die Abschlussprüferaufsichtsstelle (APAS) beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat wegen Erreichens der Altersgrenze des derzeitigen Leiters der APAS die Leitung (m/w/d) zum 1. Januar 2025 am Standort Berlin neu zu besetzen.

th
WPK
7. März 2024

Bitte schon jetzt vormerken: Vergütungsumfrage 2024 der WPK

Immer häufiger erreichen uns Anfragen aus dem Berufsstand zur Personalgewinnung und -bindung. Ein wesentlicher Aspekt hierbei ist eine marktgerechte Vergütung. Die WPK möchte den Mitgliedern eine möglichst repräsentative Vergleichsbasis anbieten, an der Sie die Gehälter Ihrer aktuellen und zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spiegeln können.

pr
Berufspolitik
6. März 2024

Stellungnahme:
Regierungsentwurf eines Ersten Gesetzes zur Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes – Schutz des Zurückbehaltungsrechts des WP/vBP

Unter „Neu auf WPK.de“ vom 27. September 2023 berichtete die WPK über ihre Forderung nach einer Ergänzung des § 34 Abs. 1 BDSG um eine weitere Ausnahme für die Geltendmachung des Auskunftsrechts nach Art. 15 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Ziel war es zu gewährleisten, dass die Geltendmachung des Auskunftsrechts durch einen Mandanten des WP/vBP nicht die Geltendmachung seines Zurückbehaltungsrechts nach § 51b Abs. 3 WPO aushöhlt. Das Auskunftsrecht nach Art. 15 DSGVO ist sehr weit gefasst und könnte sonst womöglich im Einzelfall die gesamte Handakte umfassen.

ko
Berufspolitik
6. März 2024

Stellungnahme:
Regierungsentwurf eines Finanzmarktdigitalisierungsgesetzes

Die WPK hat am 28. Februar 2024 gegenüber den Ausschüssen des Deutschen Bundestages zum Regierungsentwurf eines Gesetzes über die Digitalisierung des Finanzmarktes Stellung genommen.

bk
Sonstiges
5. März 2024

Niedersächsische StBK und StBV sowie WPK:
Dringender Appell an die Landes- und Bundesregierung zur Schlussabrechnung der Corona-Hilfen

Mit ihrer eindringlichen Botschaft am 28. Februar 2024 in Hannover haben Fritz Güntzler, Präsident der StBK Niedersachsen, Christian Böke, Präsident des StBV Niedersachsen Sachsen-Anhalt, und Prof. Dr. Hans-Michael Korth, Landespräsident der WPK in Niedersachsen, einen klaren Appell an die Bundes- und Landesregierung im Hinblick auf die Schlussabrechnung der Corona-Wirtschaftshilfen gerichtet.

th
Bekämpfung der Geldwäsche
5. März 2024

WPK aktualisiert Übersicht der Listen der Länder mit hohem Geldwäscherisiko

Die Europäische Kommission hat mit der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1675 vom 14. Juli 2016 Drittstaaten festgelegt, die ein hohes Risiko der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung aufweisen. Diese wurde durch die Delegierte Verordnung (EU) 2024/163 vom 12. Dezember 2023 geändert, die am 7. Februar 2024 in Kraft getreten ist.

Jordanien und die Kaimaninseln wurden von der EU-Länderliste der Drittstaaten mit hohem Geldwäscherisiko gestrichen. Die insoweit aktualisierte Übersicht der Listen steht im Mitgliederbereich „Meine WPK“ zur Verfügung.

bt
WPK
4. März 2024

Wirtschaftsprüfungsexamen:
Prüfungstermine 2024/2025 fortgeschrieben

Die Übersicht der Termine für das Wirtschaftsprüfungsexamen 2024/2025 wurde fortgeschrieben (Stand: 1. März 2024).

Bekämpfung der Geldwäsche
1. März 2024

WPK aktualisiert Mitarbeiterschulung „Die Erfüllung der geldwäscherechtlichen Pflichten“

Die WPK hat ihre Mitarbeiterschulung „Die Erfüllung der geldwäscherechtlichen Pflichten“ aktualisiert. Neben redaktionellen Änderungen in der PowerPoint-Präsentation wurden die Fragen des Wissenstests vollständig überarbeitet.

Die Schulung und der Wissenstest nebst Lösung können von allen Praxen verwendet werden, um intern Mitarbeiter hinsichtlich der Pflichten nach dem Geldwäschegesetz zu schulen.

Die Unterlagen stehen im Mitgliederbereich „Meine WPK“ bereit.

bt
Bekämpfung der Geldwäsche
1. März 2024

WPK-Fragebogen zur Erfüllung der geldwäscherechtlichen Pflichten jetzt digital

WP/vBP unterliegen als nach dem Geldwäschegesetz (GwG) Verpflichtete den sich aus diesem Gesetz ergebenden Pflichten. Die WPK hat als zuständige Geldwäscheaufsichtsbehörde für WP/vBP die Aufgabe, anlassunabhängig die Einhaltung dieser Pflichten bei ihren Mitgliedern zu überprüfen. Darüber hat die WPK wiederholt berichtet.

Zur Überprüfung hat die WPK in den vergangenen fünf Jahren jeweils den Fragebogen zur Erfüllung der geldwäscherechtlichen Pflichten in Papierform an eine IT-gestützte Zufallsauswahl von WP/vBP-Praxen versandt. Auch im Jahr 2024 hat die WPK aus dem Gesamtbestand der WP/vBP-Praxen eine Stichprobe gezogen. Diese insgesamt 155 Praxen erhalten – anders als in den Vorjahren – ausschließlich eine entsprechende Benachrichtigung per Brief. Der Fragebogen wird nicht mehr in Papierform übermittelt, sondern steht nun online zum Ausfüllen bereit.

bt
Prüfung
1. März 2024

BaFin:
Schreiben zu Neuerungen bei der Prüfung von Wertpapierinstituten

Am 12. Dezember 2023 ist die Verordnung über die Prüfung der Jahresabschlüsse der Wertpapierinstitute sowie über die zu erstellenden Berichte (Wertpapierinstituts-Prüfungsberichtsverordnung, WpIPrüfbV) in Kraft getreten („Neu auf WPK.de“ vom 14. Dezember 2023). Die WpIPrüfbV konkretisiert die Pflichten des Jahresabschlussprüfers aus § 78 Wertpapierinstitutsgesetz (WpIG).

Mit Schreiben vom 21. Februar 2024 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die WPK gebeten, ihre Mitglieder auf die Neuerungen gegenüber der in der Vergangenheit anwendbaren KWG-PrüfbV hinzuweisen:

la
Sonstiges
28. Februar 2024

BStBK, DStV, WPK und BRAK:
Fristverlängerung und Vereinfachung des Prüfprozesses in der Schlussabrechnung der Corona-Hilfen

Die Corona-Wirtschaftshilfen für Unternehmen haben leider eine unerwünschte Bürokratieflut ausgelöst, die prüfende Dritte und Unternehmen stark belastet. Die Präsidenten der Bundessteuerberaterkammer, des Deutschen Steuerberaterverbandes, der Wirtschaftsprüferkammer und der Bundesrechtsanwaltskammer rufen in ihrem Schreiben vom 27. Februar 2024 an Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck zum Stopp des übermäßig aufgeblähten Prüfprozesses bei den Schlussabrechnungen auf.

Die Kammern und der Verband kritisieren die kleinteilige und von Misstrauen geprägte Prüfpraxis der Bewilligungsstellen in den Ländern, insbesondere die Praxis, selbst bei kleinen Förderbeträgen sämtliche Belege erneut anzufordern, einschließlich der bereits bei der Antragstellung eingereichten Unterlagen.

Außerdem sei es definitiv nicht möglich, die Frist zum 31. März 2024 für sämtliche Schlussabrechnungen einzuhalten. Gefordert wird eine Verlängerung der Frist zur Einreichung der Schlussabrechnung für das Paket 1 bis zum 30. Juni und für das Paket 2 bis zum 31. Dezember 2024.

Das Schreiben steht nachfolgend zur Verfügung.

th
Bekämpfung der Geldwäsche
28. Februar 2024

WPK aktualisiert Übersicht der Listen der Länder mit hohem Geldwäscherisiko

Die Financial Action Task Force (FATF) hat mit Mitteilung vom 23. Februar 2024 die Liste der Länder aktualisiert, die unter FATF-Beobachtung stehen („Graue Liste“). Zu den hier neu gelisteten Ländern gehören Kenia und Namibia. Nicht mehr unter FATF-Beobachtung stehen Barbados, Gibraltar, Uganda und die Vereinigten Arabischen Emirate. Mit Mitteilung vom selben Tag hat die FATF eine Liste mit den Ländern veröffentlicht, die von der FATF eine Aufforderung zum Handeln erhalten haben („Schwarze Liste“). Neuerungen gab es jedoch nicht.

Die WPK hat ihre Übersicht der Listen zuletzt am 27. Februar 2024 aktualisiert und diese informationshalber im Mitgliederbereich „Meine WPK“ bereitgestellt.

bt
Rechnungslegung
28. Februar 2024

DRSC:
E-DRÄS 14 Änderungen des DRS 18 Latente Steuern

Am 22. Februar 2024 hat das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee e. V. (DRSC) den Entwurf des Deutschen Rechnungslegungs Änderungsstandard Nr.v14 (E-DRÄS 14) Änderungen des DRS 18 Latente Steuern veröffentlicht. Stellungnahmen sind bis zum 12. April 2024 erbeten.

la
Nachhaltigkeit
26. Februar 2024

IFAC:
Studie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung der weltweit größten Unternehmen

Am 22. Februar 2024 hat die International Federation of Accountants (IFAC) zusammen mit dem American Institute of Certified Public Accountants (AICPA) und dem Chartered Institute of Management Accountants (CIMA) eine aktualisierte Studie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung und -prüfung der 1.400 weltweit größten Unternehmen aus 22 Ländern veröffentlicht. Der Betrachtungszeitraum umfasst die Jahre 2019 bis 2022.

la
Sonstiges
26. Februar 2024

Bayerische StBK und WPK:
Helfen Sie mit, eine Fristverlängerung zur Schlussabrechnung der Corona-Hilfen zu erreichen!

In einer Videobotschaft vom 22. Februar 2024 bitten die Präsidenten der StBK München und der StBK Nürnberg, Prof. Dr. Hartmut Schwab und Dr. Dieter Mehnert, sowie der Landespräsident der WPK in Bayern, Dr. Karl Petersen, um Mithilfe der Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer:

th
Qualitätskontrolle
23. Februar 2024

Mitglieder fragen – WPK antwortet:
Würdigung von Prüfungsfeststellungen – kann ein Mangel des Qualitätssicherungssystems auch als Einzelfeststellung von erheblicher Bedeutung gewürdigt werden?

Die Abteilung Qualitätskontrollberichte II der Kommission für Qualitätskontrolle hat die Tatsache, dass ein Bestätigungsvermerk in mehreren Fällen lediglich im Prüfungsbericht wiedergegeben wurde, als wesentlichen Mangel des Qualitätssicherungssystems gewürdigt. Darüber hinaus hat sie diese Feststellungen des Prüfers für Qualitätskontrolle auch als „Einzelfeststellungen“ von erheblicher Bedeutung gewürdigt, vgl. „Der praktische Fall“, WPK Magazin 1/2024, Seite 18 f.

Können Feststellungen zugleich als Mangel des Qualitätssicherungssystems und als Einzelfeststellung von erheblicher Bedeutung gewürdigt werden? Wie ist diese Würdigung in die Mängelsystematik einzuordnen und welche Konsequenzen können sich hieraus ergeben?

lm
WPK
20. Februar 2024

Aktuelles von Ihrem WPK-Präsidenten

 

Ihr Andreas Dörschell

Bekämpfung der Geldwäsche
20. Februar 2024

Geldwäscheaufsicht:
Auslagerung interner Sicherungsmaßnahmen

WP/vBP-Praxen sind verpflichtet, interne Sicherungsmaßnahmen nach § 6 GwG zu schaffen, wenn mehr als zehn WP/vBP oder Angehörige von Berufen, mit denen der Beruf des WP/vBP nach § 44b Abs. 1 WPO gemeinsam ausgeübt werden darf, in der jeweiligen Praxis tätig sind (vgl. Anordnung der Wirtschaftsprüferkammer zur Schaffung interner Sicherungsmaßnahmen vom 27. September 2017).

Das GwG ermöglicht es den geldwäscherechtlich Verpflichteten die Durchführung von internen Sicherungsmaßnahmen an Dritte auszulagern. Voraussetzungen sind, dass die Auslagerung vertraglich vereinbart wird und die entsprechende Aufsichtsbehörde (WPK) vorab über die Auslagerung informiert wird, vgl. § 6 Abs. 7 GwG.

Um eine angemessene Bearbeitungszeit zu gewährleisten, sollte die geplante Auslagerung mindestens vier Wochen im Voraus der WPK angezeigt werden.

bt
Nachhaltigkeit
16. Februar 2024

EFRAG:
Entwürfe der XBRL-Taxonomien zum Set 1 der ESRS und Art. 8 der EU-Taxonomieverordnung veröffentlicht

Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) hat am 8. Februar 2024 den Entwurf einer XBRL-Taxonomie zum Set 1 der European Sustainability Reporting Standards (ESRS) sowie den Entwurf einer XBRL-Taxonomie zur den Angabepflichten nach Art. 8 der EU-Taxonomieverordnung zur Konsultation veröffentlicht. Die Kommentierungsfrist läuft bis zum 8. April 2024. Für Rückmeldungen stehen Online-Fragebögen auf der Internetseite der EFRAG zur Verfügung.

br
Nachhaltigkeit
15. Februar 2024

EFRAG:
Erste Fragen und Antworten zu den ESRS veröffentlicht

Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) hat die ersten zwölf Fragen und Antworten zur Anwendung der ESRS (Explanations 1/2024) auf ihrer im Oktober 2023 eingerichteten ESRS Q&A Platform veröffentlicht.

br
WPK
15. Februar 2024

WPK Magazin 1/2024

Das WPK Magazin 1/2024 ist erschienen und steht zum Herunterladen als PDF sowie in der kostenlosen WPK Magazin App zur Verfügung.

th
Nachhaltigkeit
12. Februar 2024

Europäische Union:
Vorläufige Einigung zur Verschiebung der sektorspezifischen ESRS auf Juni 2026

Der Europäische Rat und das Europäische Parlament haben eine vorläufige Einigung darüber erzielt, dem Vorschlag der Europäischen Kommission zu folgen und die ursprünglich für Juni 2024 vorgesehene Verabschiedung der sektorspezifischen ESRS um zwei Jahre auf Juni 2026 zu verschieben. Damit soll den Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, sich vorerst auf die Umsetzung des ersten Pakets der sektorübergreifenden ESRS zu konzentrieren.

br
Prüfung
12. Februar 2024

IAASB:
Entwurf des geänderten ISA 240 – Verantwortlichkeiten des Abschlussprüfers bei dolosen Handlungen

Das International Auditing and Assurance Board (IAASB) hat am 6. Februar 2024 den Entwurf des geänderten ISA 240 Verantwortlichkeiten des Abschlussprüfers bei dolosen Handlungen (Proposed International Standard on Auditing 240 (Revised): The Auditor’s Responsibilities Relating to Fraud in an Audit of Financial Statements) zur Konsultation veröffentlicht. Stellungnahmen sind bis zum 5. Juni 2024 erbeten.

Die wichtigsten Änderungen im Vergleich zum bestehenden ISA 240 sind:

br
Nachhaltigkeit
9. Februar 2024

Service der WPK:
Fragen und Antworten zur Anwendung und Umsetzung der CSRD

Der Ausschuss Nachhaltigkeit (ASN) der WPK hat insbesondere die Aufgabe, das Gesetzgebungsverfahren zur Umsetzung der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) zu begleiten und die künftigen Anwendungs- und Umsetzungsfragen für die Praxis zu beantworten.

Vor diesem Hintergrund hat der ASN Fragen und Antworten zur Anwendung und Umsetzung der CSRD zusammengestellt. Der Vorstand hat diese in seiner Sitzung am 1. Februar 2024 behandelt und die Veröffentlichung auf der Internetseite der WPK beschlossen. Die vorliegende erste Fassung wird bei Bedarf aktualisiert werden.

Die jeweils aktuelle Fassung der Fragen und Antworten finden Sie unter „Nachhaltigkeit > Nachhaltigkeitskompass (WPK)® > Weiterführende Informationen“.

la
Berufsrecht
9. Februar 2024

IESBA:
Webinare zu den Konsultationen „Nachhaltigkeit“ und „Hinzuziehung von Experten“

Das International Ethics Standards Board for Accountants (IESBA) hat nun die genauen Daten der angekündigten interaktiven globalen Webinare zu seinen Konsultationen „Nachhaltigkeit“ und „Hinzuziehung von Experten“ (siehe dazu „Neu auf WPK.de“ vom 2. Februar 2024) wie folgt bekannt gegeben:

en
Berufspolitik
9. Februar 2024

Stellungnahme:
Initiative der Europäischen Kommission „Bericht über die Datenschutz-Grundverordnung“

Die Europäische Kommission will sechs Jahre nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Bilanz über die Anwendung der Vorschriften ziehen. Die WPK hat einen Änderungsvorschlag zum Auskunftsrecht nach Art. 15 DSGVO gemacht. Sie hat angeregt, dass das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO nicht bestehen soll, wenn sich der für die Datenverarbeitung Verantwortliche auf ein Zurückbehaltungsrecht berufen kann, dessen Geltendmachung einem der in Art. 23 Abs. 1 DSGVO genannten Ziele dient.

bk
WPK
7. Februar 2024

Aktuelles von Ihrem WPK-Präsidenten

 

Ihr Andreas Dörschell

WPK
7. Februar 2024

Veranstaltungshinweis:
Neue Vorgaben zu Geldwäschebekämpfung und Transparenzregister / Bedeutung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung im Immobiliensektor

Die RAK Zweibrücken, die StBK Rheinland-Pfalz und die WPK informieren in zwei Kooperationsveranstaltungen am 5. März 2024 und am 7. Juni 2024 zur Geldwäschebekämpfung:

sw
Berufspolitik
6. Februar 2024

Stellungnahme:
Referentenentwurf eines Vierten Gesetzes zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger, der Wirtschaft sowie der Verwaltung von Bürokratie (BEG IV)

Der Referentenentwurf eines BEG IV verfolgt das Ziel der Beseitigung überflüssiger Bürokratie. Unter anderem sollen Formerfordernisse – auch in der WPO und WiPrPrüfV – abgesenkt werden und die Aufbewahrungsfrist für Buchungsbelege im Handels- und Steuerrecht soll verkürzt werden.

Um die elektronische Kommunikation zwischen der WPK und den Mitgliedern zu ermöglichen, sollen die Mitglieder der WPK verpflichtet werden, der WPK ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen, wenn sie über eine solche verfügen.

bk
Sonstiges
6. Februar 2024

APAS:
Verlautbarungen Nr. 19 und Nr. 20 veröffentlicht

Die Abschlussprüferaufsichtsstelle (APAS) hat zwei neue Verlautbarungen herausgegeben.

Verlautbarung Nr. 19 zur Berichterstattungspflicht bei Nichteinrichtung oder fehlender Unabhängigkeit eines Prüfungsausschusses

Am 29. Januar 2024 wurde die Verlautbarung Nr. 19 „Berichterstattungspflicht gemäß Art. 11 Absatz 2 Unterabsatz 1 Buchstabe k Verordnung (EU) Nr. 537/2014 bei Nichteinrichtung oder fehlender Unabhängigkeit eines Prüfungsausschusses“ veröffentlicht.

Darin wird ausgeführt, dass Abschlussprüfer von Unternehmen von öffentlichem Interesse gemäß § 316a Satz 2 HGB im Zusammenhang mit der allgemeinen Berichtspflicht gemäß § 321 Abs. 1 Satz 1 Halbs. 1 HGB insbesondere Art. 11 VO (EU) Nr. 537/2014 beachten müssen.

la
WPK
5. Februar 2024

Bericht über die Sitzung des Vorstandes der WPK am 1. Februar 2024

Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig über seine Tätigkeit. Nachfolgend sind Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 1. Februar 2024 zusammengefasst.

ko/bk
Qualitätskontrolle
5. Februar 2024

Bericht über die Sitzung der Kommission für Qualitätskontrolle der WPK am 31. Januar 2024

Die Kommission für Qualitätskontrolle unterrichtet regelmäßig über ihre Tätigkeit. Im Folgenden sind die wichtigsten Beratungsergebnisse aus der Sitzung am 31. Januar 2024 zusammengefasst.

WPK
5. Februar 2024

Stellenangebot:
Betriebswirt als Referent (m/w/d) Referat Abschlussdurchsicht innerhalb der Abteilung Berufsaufsicht

Für unser Referat Abschlussdurchsicht innerhalb der Abteilung Berufsaufsicht suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Betriebswirt als Referent (m/w/d) in Vollzeit (40 Wochenstunden), Teilzeit und Homeoffice sind möglich.

wo
Berufsrecht
5. Februar 2024

Mitglieder fragen – WPK antwortet:
Wirtschaftsprüfer mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Wirtschaftsmediation

Ich bin Wirtschaftsprüfer in eigener Praxis und habe mich auf den Bereich der Wirtschaftsmediation spezialisiert. Diesen Tätigkeitsschwerpunkt gebe ich auf meiner Homepage an. Da es auch den Beruf des Mediators gibt, stellt sich die Frage, ob im Haftungsfall meine Berufshaftpflichtversicherung als Wirtschaftsprüfer greift, oder argumentiert werden könnte, dass es sich um eine Tätigkeit als Mediator und nicht als Wirtschaftsprüfer handelt, sodass die Berufshaftpflichtversicherung nicht eintritt?

uh
Prüfung
5. Februar 2024

Bundesanzeiger Verlag:
ESMA-konforme ESEF-Datei für Testzwecke

Der Bundesanzeiger Verlag stellt Wirtschaftsprüfern eine aktualisierte Musterdatei zur Verfügung, welche das ESEF-Berichtsformat ESMA-konform abbildet. Die Datei kann auf den erhältlichen ESEF-Prüfungsanwendungen eingesetzt werden und bietet Wirtschaftsprüfern die Möglichkeit, ihr eigenes ESEF-Prüfverfahren einem Praxistest zu unterziehen.

Bei Interesse können Sie den ESEF-Manager auf der Seite des Bundesanzeigerverlages kostenfrei testen, oder wenden Sie sich für eine kostenfreie ESEF-Musterdatei bitte per E-Mail an unseren Ansprechpartner beim Verlag: Yanesse Boumrar, E-Mail Yanesse.Boumrar(at)Bundesanzeiger.de. Bitte verweisen Sie in Ihrer E-Mail auf das Angebot der ESEF-Musterdatei für Wirtschaftsprüfer.
 

la
Berufsrecht
2. Februar 2024

IESBA:
Entwürfe von Unabhängigkeits- und Ethikstandards für die Prüfung und Erstellung von Nachhaltigkeitsinformationen

Das International Ethics Standards Board for Accountants (IESBA) hat zwei Konsultationen (Exposure Drafts, EDs) zu Ergänzungen des Code of Ethics (Code) veröffentlicht:

Beide Konsultationen wurden eng mit dem International Auditing and Assurance Board (IAASB) abgestimmt. Stellungnahmen sind bis zum 10. Mai 2024 (Sustainability) bzw. 30. April 2024 (Experts) erbeten.

en
WPK
2. Februar 2024

Wirtschaftsprüfungsexamen:
Liste der Anbieter von Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Prüfung als Wirtschaftsprüfer aktualisiert

Die Liste der Anbieter von Lehrgängen zur Vorbereitung auf das Wirtschaftsprüfungsexamen wurde aktualisiert (Stand: 1. Februar 2024).

WPK
2. Februar 2024

Wirtschaftsprüfungsexamen:
Liste der Anbieter von Studiengängen nach § 8a WPO sowie § 13b WPO aktualisiert

Die Liste der Hochschulen, die Studiengänge anbieten, welche gemäß § 8a WPO als zur Ausbildung von Wirtschaftsprüfern besonders geeignet anerkannt sind, wurde aktualisiert (Stand: 1. Februar 2024). Ebenso wurde die Liste der Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt hat, dass schriftliche und mündliche Prüfungen den Prüfungen im Wirtschaftsprüfungsexamen gleichwertig sind (§ 13b WPO), aktualisiert (Stand: 1. Februar 2024).

WPK
2. Februar 2024

Fachwirt/-in Wirtschaftsprüfung (WPK):
Liste der Anbieter von Vorbereitungslehrgängen aktualisiert

Die Liste der Anbieter von Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Fortbildungsprüfung zum Fachwirt/zur Fachwirtin Wirtschaftsprüfung (WPK) wurde aktualisiert (Stand: 1. Februar 2024).

Sonstiges
2. Februar 2024

Landkreis Harburg:
Praktikumswoche 2024 – Jugendliche lernen einen Tag lang einen Beruf kennen

Nach der erfolgreichen Aktion im vergangenen Jahr geht die Praktikumswoche Landkreis Harburg 2024 mit gleich zwei Aktionszeiträumen an den Start. WP/vBP haben die Möglichkeit, jungen Menschen während der Osterzeit (11. März bis 5. April 2024) und während der Sommerferien (24. Juni bis 2. August 2024) ihre Praxen und den Beruf vorzustellen.

th
Sonstiges
1. Februar 2024

Boys‘Day/Girls’Day 2024 – dem Nachwuchs von morgen Einblicke in das Berufsleben geben

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ruft gemeinsam mit Aktionspartnern zum bundesweiten Berufsorientierungstag Boys’Day / Girls’Day am 25. April 2024 auf. Zu den Aktionspartnern zählen unter anderem die Bundesagentur für Arbeit, der Bundesverband der Deutschen Industrie und der Bundesverband der Freien Berufe.

Der Aktionstag richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse. WP/vBP sind eingeladen, Einblicke in ihr Berufsleben zu geben und Schülerinnen und Schüler bei ihrer Berufs- und Studienwahl zu unterstützen. WP/vBP-Praxen können ihr Angebot für den 25. April 2024 online bereitstellen („Radar“); ein Erklärfilm erläutert das Verfahren.

th
WPK
31. Januar 2024

Studienführer Wirtschaftsprüfung der WPK – Sommersemester 2024

Der Studienführer Wirtschaftsprüfung der WPK für das Sommersemester 2024 ist erschienen. Er gibt einen Überblick über das berufsbezogene Lehrangebot von Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien in Deutschland.

th
Nachhaltigkeit
24. Januar 2024

EFRAG:
Konsultationen zu Standardentwürfen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung von kleinen und mittleren Unternehmen (LSME und VSME)

Am 22. Januar 2024 hat die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) zwei Konsultationen zu Standardentwürfen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) veröffentlicht. Stellungnahmen können jeweils bis zum 21. Mai 2024 über Online-Fragebögen abgegeben werden.

la
Nachhaltigkeit
23. Januar 2024

EFRAG:
Konsultationen zu drei unverbindlichen Implementierungsleitlinien für das Set 1 der ESRS

Am 22. Dezember 2023 hat die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) drei Entwürfe unverbindlicher Implementierungsleitlinien (Implementation Guidance) für das Set 1 der ESRS veröffentlicht. Stellungnahmen können jeweils bis zum 2. Februar 2024 über Online-Fragebögen abgegeben werden.

la
WPK
23. Januar 2024

Wirtschaftsprüfungsexamen:
Ergebnisse des Prüfungstermins II/2023

Erstmals mehr als 1.500 Examenskandidaten – Im Prüfungstermin II/2023 des Wirtschaftsprüfungsexamens wurden erstmals in einem Prüfungstermin mehr als 1.500 Kandidatinnen und Kandidaten zu den Modulprüfungen geladen. Mit insgesamt 1.565 Kandidatinnen und Kandidaten ist deren Zahl im Vergleich zum Vorjahrestermin, in dem sie bei 1.274 lag, noch einmal um rund 23 % gestiegen.

Die schriftlichen Modulprüfungen im Prüfungstermin II/2023 fanden im Juni und August 2023 statt, die mündlichen Prüfungen von Oktober 2023 bis Dezember 2023 mit letzten Prüfungsterminen kurz vor Weihnachten.

WPK
23. Januar 2024

Mitgliederstatistik Januar 2024 der WPK

Die Mitgliederstatistik der WPK zum Stand 1. Januar 2024 ist verfügbar.

th
Rechnungslegung
19. Januar 2024

BMJ:
Regierungsentwurf zur Anhebung der Schwellenwerte

Am 17. Januar 2024 hat das Bundesministerium der Justiz (BMJ) einen Regierungsentwurf zur Anhebung der Schwellenwerte für die Unternehmensgrößenklassen nach der Richtlinie 2013/34/EU (Bilanzrichtlinie) veröffentlicht (Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag zu dem Entwurf eines Gesetzes zur Einführung eines Leitentscheidungsverfahrens beim Bundesgerichtshof).

Der Regierungsentwurf entspricht im Wesentlichen dem am 22. Dezember 2023 veröffentlichten Entwurf. Die materiellen Änderungen betreffen

la
WPK
19. Januar 2024

Kammerbeitrag 2024 – den Beitragsbescheid gibt es auch digital!

Die WPK hat in der vergangenen Woche die Beitragsbescheide für alle WP, vBP und gesetzlichen Vertreter von Berufsgesellschaften auf den Weg gebracht. Viele Mitglieder erhalten den Beitragsbescheid nachhaltig, sparsam und rechtssicher per E-Mail. Bitte schauen Sie in Ihr E-Mail-Postfach, denn auch mit der elektronischen Bekanntgabe beginnen Fristen.

Ihre Daten bei der WPK online überprüfen

Wenn Sie wissen wollen, ob und gegebenenfalls welche E-Mail-Adresse Sie der WPK für den Versand der Beitragsbescheide angegeben haben, können Sie dies im Mitgliederbereich „Meine WPK“ der Internetseite der WPK einfach überprüfen. Unter dem Reiter „Meine Daten“ finden Sie Ihre Kontaktdaten.

Außerdem finden Sie dort in Ihrem „Beitrags- und Gebührenkonto bei der WPK“ eine Kopie des Bescheides, Sie erfahren die Einzugstermine für Lastschriften und Sie können ein SEPA-Mandat erteilen.

uh
Sonstiges
18. Januar 2024

APAS:
Arbeitsprogramm 2024

Am 10. Januar 2024 hat die Abschlussprüferaufsichtsstelle (APAS) ihr Arbeitsprogramm 2024 veröffentlicht.

Qualitätsmanagementsysteme der Praxen

Im Arbeitsprogramm wird festgestellt, dass die Qualitätsmanagementsysteme der Praxen, die über ihr Netzwerk Mitglied des Forum of Firms sind, bereits bis zum 15. Dezember 2022 nach den Vorgaben der neuen Qualitätssicherungsstandards ISQM 1 und ISQM 2 sowie ISA 220 (rev.) auszugestalten und einzurichten waren. Ab dem 15. Dezember 2022 muss die Funktionsfähigkeit des Qualitätsmanagementsystems hinsichtlich der Reaktionen auf die Qualitätsrisiken und die Überwachungsmaßnahmen sichergestellt sein. Schwerpunkt der Inspektionen werden neben der Würdigung der Ausgestaltung des Qualitätsmanagementsystems der Praxen die Beurteilung der Reaktionen auf die Qualitätsrisiken und die Überwachungsmaßnahmen der Praxen sein.

la
Prüfung
17. Januar 2024

Service der WPK:
Übersicht der Vorbehaltsaufgaben der WP/vBP aktualisiert

Die WPK hat die Übersicht der Tätigkeiten, die dem Berufsstand der WP/vBP vorbehalten sind (Vorbehaltsaufgaben), aktualisiert. Zusätzliche Vorbehaltsaufgaben entstanden insbesondere im Energiewirtschaftsgesetz, im Erdgas-Wärme-Soforthilfegesetz, im Strompreisbremsegesetz und im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen.

la
Sonstiges
17. Januar 2024

Frankfurt University of Applied Sciences:
Stellenangebot Professur

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Fachbereich Wirtschaft und Recht eine Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt externes Rechnungswesen und Steuerlehre (PDF). Bewerbungsschluss ist der 11. Februar 2024.

th
Nachhaltigkeit
15. Januar 2024

IFAC:
Literaturübersicht Sustainability & Education / Webinar am 7. Februar 2024

Die International Federation of Accountants (IFAC) hat am 10. Januar 2024 eine Literaturübersicht Sustainability & Education veröffentlicht, die zentrale Aspekte der Aus- und Fortbildung im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung und -prüfung hervorhebt, mit denen der globale Berufsstand die Erwartungen an eine sachgerechte und zuverlässige Nachhaltigkeitsberichterstattung erfüllen kann.

ba
Berufspolitik
12. Januar 2024

Stellungnahme:
Regierungsentwurf eines Dritten Gesetzes zur Weiterentwicklung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements im Land Nordrhein-Westfalen (3. NKFWG NRW)

Die WPK hat mit Schreiben vom 9. Januar 2024 gegenüber den zuständigen Ausschüssen des Landtages des Landes Nordrhein-Westfalen zum Regierungsentwurf eines Dritten Gesetzes zur Weiterentwicklung des Neuen Kommunalen Finanzmanagements im Land Nordrhein-Westfalen (3. NKFWG NRW) Stellung genommen. Die WPK fordert nochmals, das Vorhaben, eine Pflicht zur externen Rotation für Abschlussprüfer der

  • Gemeinden (§ 102 Abs. 2 Satz 2 GO NRW‑E, eingeführt durch Art. 1 Nr. 15 a) aa)) sowie
  • kommunalen Eigenbetrieben (§ 21 Abs. 2 Satz 3 EigVO NRW‑E, eingeführt durch Art. 6 Nr. 4)

vorzusehen, nicht weiterzuverfolgen.

bk
Prüfung
10. Januar 2024

IAASB:
Konsultation zu begrenzten Änderungen von Standards aufgrund der geänderten PIE-Definition im IESBA Code of Ethics

Am 8. Januar 2024 hat das International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) ein Konsultationsverfahren zu eng begrenzten Änderungen von IAASB-Standards eingeleitet. Die Änderungen sollen zu einer größeren Konvergenz mit dem IESBA Code of Ethics führen. Stellungnahmen sind bis zum 8. April 2024 erbeten.

la
Berufspolitik
9. Januar 2024

Stellungnahme:
Änderungsvorschlag zur Anhebung der Schwellenwerte im HGB

Am 22. Dezember 2023 hat das Bundesministerium der Justiz (BMJ) eine Formulierungshilfe zu Änderungen des Handelsgesetzbuchs und des Einführungsgesetzes zum Handelsgesetzbuch veröffentlicht („Neu auf WPK.de vom 3. Januar 2024). Dies erfolgte im Rahmen eines Änderungsvorschlages zum Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Einführung eines Leitentscheidungsverfahrens beim Bundesgerichtshof. Hierzu hat die WPK mit Schreiben vom 5. Januar 2024 Stellung genommen.

la
Berufspolitik
9. Januar 2024

Kreditzweitmarktförderungsgesetz in Kraft getreten

Am 29. Dezember 2023 wurde das Gesetz zur Förderung geordneter Kreditzweitmärkte und zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2021/2167 über Kreditdienstleister und Kreditkäufer sowie zur Änderung weiterer finanzrechtlicher Bestimmungen (Kreditzweitmarktförderungsgesetz) veröffentlicht (BGBl. 2023 I Nr. 411). Es trat in seinen überwiegenden Regelungsgehalten am 30. Dezember 2023/1. Januar 2024 in Kraft.

bk
WPK
9. Januar 2024

Fachwirt/-in Wirtschaftsprüfung (WPK):
Hinweise und Merkblatt aktualisiert

Die Hinweise zur Durchführung der Fortbildungsprüfung zum Fachwirt/zur Fachwirtin Wirtschaftsprüfung (WPK) sowie das Merkblatt für die Durchführung von Fortbildungsprüfungen zum Fachwirt/zur Fachwirtin Wirtschaftsprüfung (WPK) wurden aktualisiert (Stand: 8. Januar 2024).

WPK
8. Januar 2024

Veranstaltungshinweis:
Spezielle Aus- und Fortbildung der Prüfer für Qualitätskontrolle 2024

Auch 2024 setzt die WPK die Aus- und Fortbildungsveranstaltungen für Prüfer für Qualitätskontrolle fort. Nutzen Sie die Gelegenheit, Informationen aus erster Hand zu erhalten!

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter „Mitglieder > Veranstaltungen > WPK aktuell“.

ww
Bekämpfung der Geldwäsche
4. Januar 2024

Jahresbericht 2022 der Financial Intelligence Unit (FIU)

Der von der Financial Intelligence Unit (FIU) Deutschland, Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen, vorgelegte Jahresbericht 2022 steht im Mitgliederbereich „Meine WPK“ (dort unter „Geldwäschebekämpfung“) zur Verfügung.

Der Bericht enthält Ausführungen zu neuen Methoden der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sowie Fallbeispiele hierzu und dürfte daher auch für WP/vBP interessant sein.

bt
Prüfung
4. Januar 2024

Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern:
Grundwerk 2024 veröffentlicht

Der Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern hat am 19. Dezember 2023 seine überarbeiteten Grundsätze zu Jahresabschlussprüfungen kommunaler Wirtschaftsbetriebe nach Abschnitt III Kommunalprüfungsgesetz (KPG M‑V) sowie von Unternehmen mit Beteiligung des Landes Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht.

la
Rechnungslegung
4. Januar 2024

Mindestbesteuerungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz in Kraft getreten

Nach der Zustimmung des Bundesrates am 15. Dezember 2023 wurde das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2022/2523 des Rates zur Gewährleistung einer globalen Mindestbesteuerung und weiterer Begleitmaßnahmen (Mindestbesteuerungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz) am 27. Dezember 2023 veröffentlicht (BGBl. 2023 I Nr. 397). Es trat am Folgetag in Kraft.

Die Mindestbesteuerungsrichtline hat zum Ziel, eine globale effektive Mindestbesteuerung sicherzustellen und aggressiven Steuergestaltungen entgegenzuwirken. Das Kernstück deren Umsetzung bildet das Gesetz zur Gewährleistung einer globalen Mindestbesteuerung für Unternehmensgruppen („Mindeststeuergesetz“). Daneben enthält das Umsetzungsgesetz die Änderung einiger bestehender steuerlicher Vorschriften sowie mit dem Mindeststeuergesetz in Verbindung stehende Anpassungen des HGB.

br
Rechnungslegung
3. Januar 2024

BMJ:
Änderungsvorschlag zur Anhebung der Schwellenwerte im HGB

Am 22. Dezember 2023 hat das Bundesministerium der Justiz (BMJ) eine Formulierungshilfe zu Änderungen des Handelsgesetzbuchs und des Einführungsgesetzes zum Handelsgesetzbuch veröffentlicht.

Der Entwurf sieht vor, dass die monetären Schwellenwerte (Umsatzerlöse und Bilanzsumme) zur Bestimmung der Größenklassen nach § 267 und 293 HGB um jeweils rund 25 % angehoben werden. Auch die Schwellenwerte nach § 267a HGB werden deutlich angehoben.

la
Rechnungslegung
3. Januar 2024

BfJ:
Offenlegung von Rechnungslegungsunterlagen für das Geschäftsjahr mit dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2022

Das Bundesamt für Justiz (BfJ) hat am 22. Dezember 2023 mitgeteilt, dass es gegen Unternehmen, deren gesetzliche Frist zur Offenlegung von Rechnungslegungsunterlagen für das Geschäftsjahr mit dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2022 am 31. Dezember 2023 endet, vor dem 2. April 2024 kein Ordnungsgeldverfahren nach § 335 HGB einleiten wird.

Dies ist mit dem Bundesministerium der Justiz abgestimmt und soll angesichts der anhaltenden Nachwirkungen der Ausnahmesituation der COVID-19-Pandemie die Belange der Beteiligten angemessen berücksichtigen.

la
Nachhaltigkeit
3. Januar 2024

Delegierter Rechtsakt zum Set 1 der ESRS im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht

Am 22. Dezember 2023 wurde der Delegierte Rechtsakt zum Set 1 der European Sustainability Reporting Standards (ESRS, Delegierte Verordnung (EU) 2023/2772) im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Die Verordnung trat am dritten Tag nach ihrer Veröffentlichung in Kraft und gilt ab dem 1. Januar 2024 für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2024 beginnen. Die Europäische Kommission hatte den Rechtsakt am 31. Juli 2023 verabschiedet („Neu auf WPK.de“ vom 1. August 2023).

la
Sonstiges
3. Januar 2024

Elektronischer Rechtsverkehr – passive Nutzungspflicht seit dem 1. Januar 2024

Berufsangehörige und Berufsgesellschaften dürfen ihre Mandanten vor den Finanzgerichten und in bestimmten Fällen auch vor den Verwaltungs- und Sozialgerichten vertreten (§§ 62 Abs. 2 FGO, 67 Abs. 2 Nr. 3, 3a VwGO, 73 Abs. 2 Nr. 4 SGG). Für die Zustellung elektronischer Dokumente an Berufsangehörige und Berufsgesellschaften gilt über die entsprechenden Verweisungen § 173 ZPO. Dieser sah bis zum 31. Dezember 2023 vor, dass Berufsangehörige und Berufsgesellschaften als sonstige in professioneller Eigenschaft am Prozess beteiligte Personen einen sicheren Übermittlungsweg für die elektronische Zustellung eröffnen sollen.

Seit dem 1. Januar 2024 haben Berufsangehörige und Berufsgesellschaften als sonstige in professioneller Eigenschaft am Prozess beteiligte Personen einen sicheren Übermittlungsweg für die elektronische Zustellung zu eröffnen.

uh
Nachhaltigkeit
2. Januar 2024

Europäische Kommission:
Entwurf von Fragen und Antworten zur Taxonomie-Berichterstattung von Finanzunternehmen veröffentlicht

Am 21. Dezember 2023 hat die Europäische Kommission einen Entwurf von Fragen und Antworten (PDF) zur EU-Taxonomie-Verordnung (Draft Commission Notice) veröffentlicht. Darin wird insbesondere auf die Taxonomie-Berichterstattung von Finanzunternehmen eingegangen. Die Fragen befassen sich beispielsweise mit Key Performance Indikatoren (KPIs) von Unternehmen wie zentralen Gegenparteien (CCPs), Zentralverwahrern (CSDs), Leasinggesellschaften und Zahlungsinstituten.

Der Entwurf ist grundsätzlich von der Europäischen Kommission genehmigt und wird zu einem späteren Zeitpunkt im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

la
Rechnungslegung
2. Januar 2024

Vorschriften zum European Single Access Point (ESAP) im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht

Am 20. Dezember 2023 wurde die Verordnung (EU) 2023/2859 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Dezember 2023 zur Einrichtung eines zentralen europäischen Zugangsportals für den zentralisierten Zugriff auf öffentlich verfügbare, für Finanzdienstleistungen, Kapitalmärkte und Nachhaltigkeit relevante Informationen (kurz ESAP-VO) im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

Die Verordnung sieht vor, dass die ESMA bis zum 10. Juli 2027 ein zentrales europäisches Zugangsportal (European Single Access Point – ESAP) einrichtet und betreibt. Die über den ESAP zugänglich zu machenden Informationen sollen dabei schrittweise über einen Zeitraum von vier Jahren aufgenommen werden, wobei Nachhaltigkeitsinformationen frühzeitig zugänglich gemacht werden sollen, um die Ziele des Europäischen Green Deals zu unterstützen.

la