Datenschutz

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen, die der Identitätsfeststellung dienen können (zum Beispiel Name, Anschrift, Telefonnummer).

Das Internetangebot der Wirtschaftsprüferkammer kann grundsätzlich ohne Offenlegung der Identität genutzt werden. Bei der Bestellung von Publikationen der Wirtschaftsprüferkammer wird nach dem Namen und der Anschrift für den Versand, der E-Mail für die Versandbestätigung und optional der Telefonnummer (für mögliche Rückfragen) gefragt. Bei der Bestellung des Newsletters wird nach einer E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gefragt. Sämtliche Daten werden auf besonders geschützten Servern in Deutschland gespeichert. Der Zugriff darauf ist nur besonders befugten Bediensteten der Wirtschaftsprüferkammer möglich.

Für statistische Zwecke werden für einen begrenzten Zeitraum die IP-Adresse des Internet-Service-Providers, Datum und Uhrzeit sowie die besuchen Seiten gespeichert. Diese Daten dienen ausschließlich der statistischen – nicht auf den einzelnen Nutzer zurückführbaren – Auswertung der Zugriffe auf das Internetangebot der Wirtschaftsprüferkammer.

Die Wirtschaftsprüferkammer nutzt für ihr Internetangebot keine Cookies.

Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte

Personenbezogene Daten, die im Rahmen der Nutzung des Internetangebots der WPK erhoben werden, werden ausschließlich innerhalb der Wirtschaftsprüferkammer verwendet. Sie werden nicht ohne ausdrückliche Einwilligung an Dritte weitergegeben.

Öffentliches Berufsregister / Mitgliederverzeichnis

Die Wirtschaftsprüferkammer führt ein Berufsregister für Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Buchprüfungsgesellschaften (§§ 37 Abs. 1 Satz 1 i.V.m. § 130 Abs. 1 Satz 1 WPO). Das Berufsregister wird in deutscher Sprache elektronisch geführt und ist der Öffentlichkeit mit den aktuellen Daten elektronisch zugänglich (§ 37 Abs. 1 Satz 3 WPO). Inhalt und Umfang der in das Berufsregister einzutragenden Daten ergeben sich aus § 38 WPO.

Die Erhebung über § 38 WPO hinausgehender freiwilliger Angaben der Berufsangehörigen und der Berufsgesellschaften ist gemäß § 37 Abs. 2 WPO zulässig.Die freiwillige Angaben werden in einem elektronischen Mitgliederverzeichnis veröffentlicht, sofern das Mitglied nicht widerspricht (§ 37 Abs. 2, 3 WPO).

Neben einer Übermittlung gemäß § 36a WPO werden Berufsregisterdaten und freiwillige Angaben auf Anfrage an sonstige Dritte übermittelt, soweit die datenschutzrechtlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen und eine berufsstandsnützliche Verwendung der Daten erfolgt. Die Übermittlung unterbleibt, wenn das Mitglied der Übermittlung widersprochen hat.

teaser-icon

Neu auf WPK.de

teaser-icon

Berufsregister/Abschlussprüferregister

teaser-icon

WPK Magazin

teaser-icon

Anzeigen

teaser-icon

Suche nach Spezialkenntnissen

teaser-icon

Service Center

Wichtige Downloads

  • Die Wirtschaftsprüferkammer (pdf 2,2 MB)

  • Mitgliederstatistik der WPK - Stand 1. Januar 2018 (pdf 3,2 MB)

  • 50 Jahre Wirtschaftsprüferkammer - Berufliche Selbstverwaltung im öffentlichen Interesse (pdf 10,1 MB)