WPK
15. Juni 2021

Bericht über die Vorstandssitzung der WPK am 10. Juni 2021

Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig über seine Tätigkeit. Nachfolgend sind Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 10. Juni 2021 zusammengefasst.

IT-gestütztes WP-Examen

Der Vorstand berät über eine weitere Digitalisierung des WP-Examens. Die Examenskandidaten sollen die Aufsichtsarbeiten nach Wunsch vollständig oder teilweise in elektronischer Form ablegen können. Gespräche mit dem marktführenden Anbieter wurden bereits geführt. Der Vorstand geht aber davon aus, dass die Umsetzung nicht zum Frühjahrstermin 2022 realisierbar ist. Die Beratungen des Vorstands werden in der Klausurtagung im August 2021 fortgesetzt.

Umsetzung ISQM 1, ISQM 2 und ISA 220 rev.

Der Vorstand hat sich wiederholt mit der Umsetzung der Qualitätsmanagementstandards ISQM 1 und ISQM 2 sowie ISA 220 rev. auseinandergesetzt. Schwerpunkte der Beratungen waren die Übersetzung der Standards in die deutsche Sprache sowie Fragen des Erstanwendungszeitpunktes. Der Vorstand beschloss eine Verschiebung des Inkrafttretens vom 15. Dezember 2022 auf den 15. Dezember 2023. Die Beratungen sollen im Rahmen der Klausurtagung des Vorstandes fortgesetzt werden.

Nachberufung eines Mitglieds der unabhängigen Wahlkommission

Zur Nachbesetzung eines Mitglieds der unabhängigen Wahlkommission aus der Gruppe der vereidigten Buchprüfer hat der Vorstand über die erhaltenen Kandidatenvorschläge beraten und sich auf Herrn vBP/StB Andreas Hunecke, Warstein, als neues Mitglied der Wahlkommission geeinigt.

Einhaltung der Fortbildungsverpflichtungen im Jahr 2021 wegen der Corona-Pandemie

Vor dem Hintergrund der auf absehbare Zeit noch nicht sicher überschaubaren weiteren Entwicklung der Pandemie beschließt der Vorstand, die Gültigkeit seiner Verlautbarung zur Einhaltung der Fortbildungsverpflichtungen wegen der Corona-Pandemie vom 30. Juni 2020 (siehe „Neu auf WPK.de“ vom 30. Juni 2020, und WPK Magazin 3/2020, Seite 7 (PDF)) bis zum 31. Dezember 2021 zu verlängern.

WPK-Digitalisierungs Check-Up

Der WPK-Vorstand hat die Erweiterung des Digitalisierungskompasses (WPK)® um einen Digitalisierungs Check-Up beschlossen. Hierbei handelt es sich um ein Auswertungstool, mit dem der Nutzer den Digitalisierungsgrad seiner Praxis in einzelnen Digitalisierungsbereichen bestimmen kann und Möglichkeiten zur Verbesserung des Digitalisierungsgrads aufzeigt. Der Digitalisierungs Check-Up wird dem Berufsstand zeitnah auf der WPK-Homepage zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt.

sp/pr

Alle Angaben werden nur intern erfasst und nicht veröffentlicht.

Alle Felder sind Pflichtfelder.