WPK
7. Februar 2017

Bericht über die Vorstandssitzung der WPK am 31. Januar 2017

Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig und zeitnah über seine Tätigkeit. Im Folgenden sind Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 31. Januar 2017 zusammengefasst.

Dienstleistungspaket im Rahmen der EU-Binnenmarktstrategie

Der Vorstand hat die Entwicklungen zu dem am 10. Januar 2017 veröffentlichten Vorschlag der EU-Kommission für ein „Dienstleistungspaket“ beraten und wird sich auch zusammen mit dem Bundesverband der Freien Berufe in das Gesetzgebungsverfahren auf europäischer Ebene einbringen. Die EU möchte unter anderem künftig nationale Berufszugangs- und -ausübungsregelungen bei reglementierten Berufen auf den Prüfstand stellen. Der Vorstand sieht die EU-Initiative kritisch.

Referentenentwurf des BMJV zum Gesetz zur Neuregelung des Schutzes von Geheimnissen bei der Mitwirkung Dritter an der Berufsausübung schweigepflichtiger Personen (§ 203 StGB)

Der Vorstand spricht sich für eine Angleichung der berufsrechtlichen Verschwiegenheitsvorschriften an straf- und strafprozessrechtliche Regelungen aus, sofern Berufsangehörige Dritte bei der Berufsausübung einbeziehen. Der straf- und strafprozessrechtliche Gehilfenbegriff soll erweitert, andererseits sollen an die Voraussetzungen für die Einschaltung Dritter erhöhte Anforderungen gestellt werden. Die WPK hat hierzu am 30. Januar 2017 die Stellungnahme zum überarbeiteten Referentenentwurf an das BMJV übermittelt, mit der sie insbesondere auf die Notwendigkeit einer abgestimmten Terminologie hinweist.

IDW EPS 140 – Die Durchführung von Qualitätskontrollen in der Wirtschaftsprüferpraxis

Der Vorstand hat die Stellungnahme der WPK zum IDW EPS 140 beraten und beschlossen. Die Stellungnahme wird demnächst auf der Internetseite der WPK veröffentlicht.

Anforderung von Arbeitsproben bei Ausschreibungen nach der Abschlussprüferverordnung (Art. 16 Abs. 3 AP-VO)

Unternehmen fordern bei Ausschreibungen nach der AP-VO zunehmend Prüfungsgesellschaften auf, Arbeitsproben zu konkreten Bilanzierungssachverhalten einzureichen. Dies kann die Unabhängigkeit des Prüfers gefährden. Die WPK wird hierzu demnächst eine Positionierung veröffentlichen.

Modularisierung des WP-Examens

Der Vorschlag des WPK-Ausschusses Berufsexamen (ASBE) zur Modularisierung des WP-Examens wurde auf Grundlage von Hinweisen aus der letzten Beiratssitzung beraten. Er sieht vor, das WP-Examen künftig auf vier Module aufzuteilen, die innerhalb von acht Jahren absolviert werden müssen. Das Eckpunktepapier des Vorstandes wird weiter beraten werden.

Nachnominierung eines Mitgliedes für die unabhängige Wahlkommission

vBP/StB Bernd Lehmann legte am 8. Dezember 2016 sein Mandat für die unabhängige Wahlkommission (uWK) nieder. Mitglieder werden aufgefordert, Kandidaten aus der Gruppe der anderen einschließlich der vereidigten Buchprüfer für die uWK zu benennen. Eine Beschlussfassung hierzu soll in der Beiratssitzung im Juni 2017 erfolgen.

Kommission für Qualitätskontrolle

Der Vorsitzende der Kommission für Qualitätskontrolle (KfQK), WP/StB Joachim Riese, ist mit Wirkung zum 31. Januar 2017 aus der Kommission für Qualitätskontrolle ausgeschieden. Herr Riese war seit Einführung des Qualitätskontrollverfahrens im Januar 2001 Mitglied der KfQK. Seit 2008 hatte er den Vorsitz der Kommission. Der Beirat wird in seiner nächsten Sitzung den neuen Vorsitzenden wählen. Übergangsweise wird der stellvertretende Vorsitzende der KfQK, Prof. Dr. Jens Poll, den Vorsitz kommissarisch übernehmen. Der Vorstand dankt Herrn Riese für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit für den Berufsstand in der KfQK.

Bericht Interne Revision 2016

Der Bericht der Internen Revision bei der WPK hat zu keinen Beanstandungen geführt. Die Abläufe der WPK in den geprüften Bereichen sind ordnungsgemäß, wirtschaftlich und zweckmäßig.

Petition für ein Schulfach Wirtschaft in allen Bundesländern

Der Vorstand unterstützt die Online-Petition des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V. (bdvb) für ein Schulfach Wirtschaft schulformübergreifend in allen Bundesländern.

Kammerversammlungen und Vortragsreihe WPK aktuell Mitgliederinformation – Neuerungen für die Berufspraxis nach dem APAReG

Die Kammerversammlungen werden auch dieses Jahr im April/Mai wiederum an sechs Standorten stattfinden. Ebenso wird die Vortragsreihe WPK aktuell Mitgliederinformation fortgeführt. Die Termine werden zeitnah auf der Internetseite der WPK bekannt gegeben. Einladungen dazu werden erfolgen. Die erste Mitgliederinformationsveranstaltung zu den Neuerungen im Berufsrecht findet am 20. Februar 2017 in Hannover statt.

Webinar mit Anbietern der Vermögensschadenhaftpflichtversicherungen

Der Vorstand beabsichtigt, künftig gemeinsam mit Anbietern der Vermögensschadenshaftpflichtversicherungen Webinare für Mitglieder anzubieten. Diese sollen den Mitgliedern praxisnahe Hilfestellungen und Tipps an die Hand geben, wie sie Haftungsrisiken vermeiden können. Termine für Webinare werden auf der Internetseite und im WPK Magazin zeitnah bekanntgegeben.

be/sl