Sonstiges
18. Juni 2015

APAK:
Tätigkeitsbericht 2014 veröffentlicht

Die Abschlussprüferaufsichtskommission (APAK) hat ihren Tätigkeitsbericht für das Jahr 2014 veröffentlicht. In einer Pressemitteilung vom 11. Juni 2015 informiert die APAK dazu wie folgt:

Im Jahr 2014 hat die APAK bei 28 Abschlussprüfern Inspektionen durchgeführt. Dabei wurden 71 Abschlussprüfungen von kapitalmarktorientierten Unternehmen untersucht. Insgesamt haben sich die Inspektionsergebnisse im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessert. Die meisten Beanstandungen im Rahmen der Inspektionen betrafen jedoch weiterhin die Umsetzung des risikoorientierten Prüfungsansatzes und die Prüfung geschätzter Werte einschließlich Zeitwerte.

Die Erkenntnisse aus den Inspektionen nutzte die APAK auch für ihren Dialog mit den Prüfungsausschüssen von Unternehmen. Prüfungsausschüssen kommt bei der Auswahl des Abschlussprüfers, der Kommunikation mit dem Abschlussprüfer und Begleitung der Abschlussprüfung sowie der Beurteilung der Unabhängigkeit und Qualität der Abschlussprüfung eine Schlüsselrolle zu.

Die APAK ist seit nunmehr zehn Jahren als unabhängige öffentliche Aufsicht über gesetzliche Abschlussprüfer tätig. In dieser Zeit ergaben sich einschneidende Veränderungen im Umfeld der Abschlussprüfung. Die letzte Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Rolle der Abschlussprüfer verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Darauf reagierte die Europäische Union mit einer der größten Reformen der Rahmenbedingungen für Abschlussprüfungen und deren Beaufsichtigung. Die Umsetzung dieser Reform wird den Markt und die Tätigkeit der Abschlussprüfer auch in Deutschland dauerhaft verändern. Dabei ist es wichtig, diesen für die Abschlussprüfer und für die von ihnen geprüften Unternehmen komplexen Prozess auch von Seiten der Aufsicht wirksam zu begleiten.

Die anstehende Reform bietet die einmalige Chance, das stringente, qualitativ und fachlich anerkannte Aufsichtssystem über die Abschlussprüfer in Deutschland zu sichern und weiterzuentwickeln. Oberstes Ziel muss es sein, die Qualität der Aufsicht sowie ihre Wahrnehmung und Präsenz am Markt nachhaltig zu gewährleisten. Dieses Ziel lässt sich am ehesten durch eine eigene Aufsichtsbehörde über Abschlussprüfer erreichen. Die aktuellen Pläne der Bundesregierung zur Integrierung der Aufsicht in das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle lehnt die APAK daher ab.

Der Tätigkeitsbericht der APAK für das Jahr 2014 kann über ihre Internetseite abgerufen werden.

th