Sonstiges
10. Januar 2014

EU-Kommission:
Zusätzliche Frist bei der Umstellung des europäischen Zahlungsverkehrs auf SEPA bis zum 1. August 2014

Laut Pressemitteilung der Europäischen Kommission vom 9. Januar 2014 wird eine zusätzliche Frist bis zum 1. August 2014 eingeräumt, innerhalb derer Zahlungen abgewickelt werden können, die nicht dem SEPA-Format entsprechen.

Diese Maßnahme ändert am Umstellungstermin 1. Februar 2014 formal zwar nichts, die zusätzliche Frist soll aber sicherstellen, dass Störungen im Zahlungsverkehr für Konsumenten und – so Binnenmarktkommissar Michel Barnier – insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen möglichst minimiert werden. Rat und Parlament müssen der Maßnahme noch zustimmen.

Die Pressemitteilung vom 9. Januar 2014 und weitere Informationen zur SEPA-Umstellung stehen auf der Internetseite der Europäischen Kommission zur Verfügung.

Die WPK erinnerte im WPK Magazin 4/2013, Seite 16, an die SEPA-Umstellung, insbesondere mit Blick auf Massendatenverarbeitungen bei den Mandanten von Wirtschaftsprüfern und vereidigten Buchprüfern.

th