Sonstiges
11. Dezember 2014

BFB geht gestärkt in das Jahr 2015

In einer Pressemitteilung vom 11. Dezember 2014 informiert der Bundesverband der Freien Berufe (BFB) über seine außerordentliche Mitgliederversammlung am 10. Dezember 2014 in Berlin. Mit überwältigender Mehrheit wurden Beschlüsse gefasst, die seine Interessenvertretung für die Freien Berufe nachhaltig stärken und zukunftsfest machen, so der BFB.

Zum einen wird die innerverbandliche Zusammenarbeit im BFB transparent und effizient gestaltet. Zum anderen hat die Mitgliederversammlung zahlreiche neue Organisationen in den Verband aufgenommen. Der BFB bildet nun das Spektrum der Freien Berufe in seiner Mitgliedschaft repräsentativ ab und geht mit einem klar konturierten Profil in das Jahr 2015. Die BFB-Mitgliederversammlung im Sommer 2015 setzt mit den Wahlen zum Präsidium und – neuem – Vorstandsgremium den Schlusspunkt unter den internen Reformprozess.

Die Verbandspolitik wird künftig in modernen Strukturen im Kreis der Mitgliedsorganisationen festgelegt. Gestützt auf dieses Mandat seiner Mitgliedsorganisationen kann der BFB bei Politik, Wirtschaft und der breiten Öffentlichkeit für die gemeinsamen Werte der Freiberuflichkeit mit starker Stimme eintreten. Dazu gehört es insbesondere, den Qualitätsanspruch freiberuflicher Dienstleistungen kompromisslos zu vertreten; denn Qualität ist kein Selbstzweck, sondern gibt den Verbrauchern die Sicherheit zu wissen, dass sie in so sensiblen Bereichen wie Gesundheit, Recht oder der öffentlichen Sicherheit in guten Händen sind.

Im Namen des BFB-Präsidiums dankt BFB-Präsident Dr. Horst Vinken allen BFB-Mitgliedsorganisationen. „Gestützt auf das überzeugende Votum der gestrigen Mitgliederversammlung geht der BFB mit Tatkraft in das nächste Jahr. Er nimmt den Vertrauensvorschuss seiner Mitgliedsorganisationen mit Dank, Respekt und Freude an. Der BFB ist und bleibt die Stimme der Freien Berufe“, so der BFB-Präsident.

th