Rechnungslegung
2. Mai 2017

IASB:
Änderungsentwurf zu IFRS 9 veröffentlicht

Am 21. April 2017 veröffentlichte das International Accounting Standards Board (IASB) den Entwurf ED/2017/3 Prepayment Features with Negative Compensation (Vorfälligkeitsregelungen mit negativer Ausgleichsleistung), um möglichen Bedenken bezüglich der Klassifizierung bestimmter finanzieller Finanzinstrumente mit Vorfälligkeitsregelungen zu begegnen.

Die Änderung, nach der symmetrisch ausgestaltete Kündigungs- und Entschädigungsklauseln bei Finanzinstrumenten einer Bewertung zu fortgeführten Anschaffungskosten nicht im Wege stehen sollen, hatte das IASB bereits in seiner Sitzung im Januar 2017 vorläufig entschieden. Ohne die vorgeschlagene Änderung wäre eine Bilanzierung in diesen Fällen „at fair value through profit or loss“ vorzunehmen.

Darüber hinaus enthält der Entwurf Änderungen an IFRS 7 und IFRS 1 für Fälle bei denen nicht beurteilt werden kann, ob der beizulegende Zeitwert der Vorfälligkeitsregelung beim erstmaligen Ansatz unerheblich ist.

Da die vorgeschlagenen Änderungen an IFRS 9 gleichzeitig mit dem erst kürzlich veröffentlichten neuen IFRS 9 zum 1. Januar 2018 in Kraft treten sollen, ergibt sich eine nur kurze Möglichkeit zur Kommentierung bis zum 24. Mai 2017. Der Änderungsentwurf ist auf der Internetseite des IASB verfügbar.

la