Rechnungslegung
15. Mai 2014

IASB:
Änderungen an IAS 16 und IAS 38 veröffentlicht

Das IASB hat am 12. Mai 2014 die Änderungen an IAS 16 Sachanlagen und IAS 38 Immaterielle Vermögenswerte zu zulässigen Abschreibungsmethoden veröffentlicht. Die Änderungen sind für Berichtperioden anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen. Eine vorzeitige Anwendung ist zulässig.

Der Standardentwurf stellte klar, dass eine erlösbasierte Methode keine sachgerechte Abschreibungsmethode im Sinne von IAS 16 und IAS 38 darstellt. Dies wurde jedoch durch die Anmerkung in der Grundlage für Schlussfolgerungen relativiert. Danach kann in begrenzten Fällen eine erlösbasierte Abschreibungsmethode zu denselben Ergebnissen führen wie eine leistungsabhängige planmäßige Abschreibung. In den Stellungnahmen wurde kritisiert, dass diese Anmerkung in der Grundlage für Schlussfolgerungen im Widerspruch mit den vorgeschlagenen Änderungen am Standard steht. Daraufhin hat das IASB beschlossen, diese Anmerkung nicht in den finalen Standard zu übernehmen.

Im Einzelnen wird durch die veröffentlichen Änderungen das Folgende klargestellt:

  • Eine erlösbasierte Abschreibungsmethode ist nicht sachgerecht im Sinne von IAS 16. Diese Methode spiegelt das Muster der Generierung des künftigen wirtschaftlichen Nutzens und nicht das Muster des Verbrauchs des künftigen wirtschaftlichen Nutzens wider.
  • Es besteht eine widerlegbare Vermutung, dass eine erlösbasierte Abschreibungsmethode im Sinne von IAS 38 aus denselben Gründen wie in IAS 16 nicht sachgerecht ist. Diese Vermutung kann nur in begrenzten, im Standard beschriebenen Fällen widerlegt werden.
  • Künftige erwartete Preisrückgänge könnten ein Indikator dafür sein, dass sich der künftige wirtschaftliche Nutzen des Vermögenswerts aufgrund seiner technischen oder wirtschaftlichen Veraltung vermindert.

Weitergehende Informationen stehen auf der Internetseite des IASB zur Verfügung.

zi