Entwurf einer Verordnung zur Modularisierung des Wirtschaftsprüfungsexamens

Modularisierung voraussichtlich ab Prüfungstermin II/2019 – Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat den Entwurf einer „Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung“ veröffentlicht.

Die Verordnung soll das Wirtschaftsprüfungsexamen modernisieren und das modularisierte Prüfungsverfahren einführen. Die Anregungen der WPK dazu hat das Ministerium aufgegriffen.

Die WPK richtet sich darauf ein, erstmals die Prüfung II/2019 in modularisierter Form durchzuführen, vorausgesetzt die Verordnung wird zeitgerecht veröffentlicht.

Für Prüfungsteilnehmer, die nach der noch geltenden Prüfungsordnung eine sogenannte Ergänzungsprüfung abzulegen haben, soll es eine Übergangsregelung geben. Sie sollen auf Antrag in die Modularisierung wechseln können. Das betrifft einerseits Kandidaten, denen im Prüfungstermin I/2019 eine Ergänzungsprüfung auferlegt werden wird, andererseits Kandidaten aus vorhergehenden Prüfungsterminen, die eine ihnen auferlegte Ergänzungsprüfung noch ablegen können.

Der Wortlaut des Verordnungsentwurfs ist auf der Internetseite des BMWi abrufbar. Die WPK hat mit Schreiben vom 16. November 2018 Stellung genommen.

Downloads

  • Stellungnahme (pdf 100 KB)

teaser-icon

Neu auf WPK.de

teaser-icon

Berufsregister/Abschlussprüferregister

teaser-icon

WPK Magazin

teaser-icon

Anzeigen

teaser-icon

Suche nach Spezialkenntnissen

teaser-icon

Formulare/Merkblätter