Nachhaltigkeitsberichterstattung / Corporate Sustainability Reporting (CSR)

Die Europäische Kommission hat am 21. April 2021 einen Richtlinienvorschlag zur Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsberichterstattung veröffentlicht. Der Vorschlag trägt dem gestiegenen Bedarf an nachhaltigkeitsbezogenen Informationen Rechnung und soll die Nachhaltigkeitsberichterstattung mit den Zielen des europäischen Green Deals in Einklang bringen. Dabei soll die nichtfinanzielle Berichterstattung der Finanzberichterstattung gleichgesetzt werden.

Der Richtlinienvorschlag sieht dazu unter anderem folgende Maßnahmen vor:

  • Ausweitung der verpflichtenden Nachhaltigkeitsberichterstattung auf alle großen Unternehmen sowie börsennotierte kleine und mittlere Unternehmen.
  • Verortung der nichtfinanziellen Berichterstattung im Lagebericht.
  • Umfassende Erweiterung der Berichtsinhalte.
  • Erarbeitung von EU-Standards zur Nachhaltigkeitsberichtserstattung durch EFRAG und Übernahme durch die Europäische Kommission bis Oktober 2022.
    Für kleine und mittlere Unternehmen sollen eigene Berichtsstandards bis Oktober 2023 übernommen werden.
  • Offenlegung der Jahresabschlüsse und Lageberichte im ESEF-Format und Tagging der Nachhaltigkeitsinformationen.
  • Pflicht zur Prüfung der nichtfinanziellen Berichterstattung, zunächst mit begrenzter Sicherheit (Limited Assurance), später mit hinreichender Sicherheit (Reasonable Assurance).
  • Anpassung des Berufsbildes des Wirtschaftsprüfers an die Anforderungen der Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Die Neuregelungen sollen ab 2023 anzuwenden sein. Für börsennotierte kleine und mittlere Unternehmen sollen die Regelungen ab 2026 gelten.

Nachfolgend bieten wir Ihnen verschiedene Informationen zum Thema Nachhaltigkeitsberichterstattung an.

WPK-Stellungnahmen

  • Stellungnahme vom 4. Juni 2021 zum EU-Richtlinienvorschlag zur Nachhaltigkeitsberichterstattung CSRD gegenüber dem BMJV (pdf 64 KB)

  • Stellungnahme vom 24. Juni 2021 zum EU-Richtlinienvorschlag zur Nachhaltigkeitsberichterstattung CSRD gegenüber der Europäischen Kommission (pdf 134 KB)