Berufspolitik
17. Dezember 2021

Accountancy Europe:
Mitgliederversammlung wählt neuen Vizepräsidenten / Budget 2022 / Berufsstandsthemen

Im Rahmen der virtuellen Mitgliederversammlung der Accountancy Europe (ACE) am 15. Dezember 2021, an der die WPK teilnahm, wurde der Belgier Tom Meuleman als neues Mitglied des ACE Board/Vice-President gewählt. Der deutsche Berufsstand ist bereits durch WP/StB/RA FAfStR Prof. Dr. Jens Poll im Board vertreten.

Zudem beschloss die Mitgliederversammlung das Budget 2022.

Die Mitgliederversammlung erörterte im Übrigen aktuelle berufsständische Herausforderungen, insbesondere Corporate Sustainability Reporting, Sustainability Assurance und Corporate Governance:

Schlüsselrolle des Berufsstandes bei Nachhaltigkeitsthemen

Positiv hervorgehoben wurde insbesondere, dass EU-Kommissarin Mairead McGuiness dem Berufsstand eine Schlüsselrolle bei Nachhaltigkeitsthemen zuerkennt und eine stärkere Abstimmung der EU mit internationalen Standardsetzern anstrebt. Daneben wurde die Bedeutung dieser Themen nicht nur für große Prüferpraxen und große Unternehmen, sondern gerade auch für kleine und mittlere Prüferpraxen (KMP) sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) hervorgehoben. ACE versteht sich als Vertreter des gesamten Berufsstandes und wird im Jahr 2022 weitere praktische Anwendungshilfen speziell für KMP erarbeiten.

Schlüsselrolle der EFRAG in der Nachhaltigkeitsberichterstattung

Eine Schlüsselrolle kommt auch der Europäischen Beratungsgruppe zur Rechnungslegung zu (European Financial Reporting Advisory Group – EFRAG), die derzeit eine Reihe von Reporting Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung vorbereitet. Zu diesen Entwürfen werden öffentliche Konsultationen Anfang 2022 erwartet. Deren Ergebnisse sollen die Grundlage für die weitere technische Beratung der EFRAG zu den Nachhaltigkeitsstandards bilden. Die finalen Standards sollen der EU-Kommission bis Juni 2022 zur Annahme vorgelegt werden. ACE bringt sich in die Arbeit der EFRAG ein und will einen Sitz im EFRAG Sustainability Reporting Board möglichst mit einem Vertreter aus den ACE-Mitgliedsorganisationen besetzen.

Für Prüfungsaufträge im Bereich der nichtfinanziellen Berichterstattung wurde, wie bereits vom IAASB-Vorsitzenden Tom Seidenstein, ISAE 3000 (Revised) (Assurance Engagements Other than Audits or Reviews of Historical Financial Information) als ein möglicher Ausgangspunkt dargestellt, der allerdings einer Weiterentwicklung bedürfe.

Konsultation zur Unternehmensberichterstattung

Großen Raum nahm die Erörterung der aktuellen EU-Konsultation zum Corporate Reporting ein („Neu auf WPK.de“ vom 18. November 2021). Konsens der Teilnehmer bestand dahingehend, dass viele Positionen der EU-Kommission lediglich subjektive Annahmen oder Vermutungen darstellten, die durch keine empirischen Untersuchungen belegt seien. Es müsse verhindert werden, dass die seit Jahrzehnten stattfindende Überregulierung des Berufsstandes, die zu keinem messbaren Nutzen geführt habe, durch diese Konsultation noch verstärkt werde.

ACE wird eine Stellungnahme erarbeiten und diese ihren Mitgliedsorganisationen am 23. Dezember 2021 zur Verfügung stellen. Im Rahmen eines ACE-Webinars am 12. Januar 2022, an dem die WPK teilnehmen wird, soll die Stellungnahme im Einzelnen behandelt werden. Die WPK erarbeitet unter Berücksichtigung der ACE-Stellungnahme eine eigene Stellungnahme und wird ACE noch vor dem Webinar entsprechendes Feedback geben.

en

Alle Angaben werden nur intern erfasst und nicht veröffentlicht.

Alle Felder sind Pflichtfelder.