Neu auf WPK.de

Neu auf WPK.de bietet sämtliche Nachrichten der WPK in der Abfolge ihrer Veröffentlichung. Standardmäßig werden alle Nachrichten angezeigt („Alle“). Durch die Auswahl nach den Kategorien kann die Anzeige auf Nachrichten aus den sechs oben angegebenen Themenbereichen eingeschränkt werden.

2018

Berufspolitik
14. Juni 2018

Edinburgh Group:
Weltweite Umfrage zur Zukunft kleiner und mittelgroßer Prüferpraxen

Die Edinburgh Group, ein internationaler Zusammenschluss von Berufsorganisationen, bittet kleine und mittelgroße Prüferpraxen (KMP) um Teilnahme an ihrer Online-Umfrage „KMP der Zukunft in einer sich ändernden Welt“.

Ziel der Umfrage ist es, Möglichkeiten zur Unterstützung von KMP unter sich allgemein ändernden Rahmenbedingungen zu identifizieren. Dafür soll die Umfrage zunächst vertiefte Erkenntnisse über das operative Umfeld von KMP sowie diesbezügliche Einflussfaktoren und Entwicklungstendenzen liefern. Daraus sollen Maßnahmen abgeleitet werden, mit denen KMP diesen Herausforderungen begegnen können. Die Umfrage ist auf Deutsch verfügbar.

en
Berufspolitik
28. März 2018

Accountancy Europe:
Studie zur Organisation der öffentlichen Aufsicht über Abschlussprüfer in den EU-Mitgliedstaaten

Das öffentliche Aufsichtssystem über Abschlussprüfer in den EU-Mitgliedstaaten sowie in Island und Norwegen ist immer noch sehr unterschiedlich ausgestaltet. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Accountancy Europe. Unterschiede der Aufsichtssysteme zeigen sich insbesondere in folgenden Bereichen:

en
Berufspolitik
26. März 2018

IFAC:
Weltweite Umfrage 2018 unter kleinen und mittelgroßen Prüferpraxen gestartet (2018 IFAC Global SMP Survey)

Die IFAC ruft zur Teilnahme an ihrer alle zwei Jahre stattfindenden Online-Umfrage unter kleinen und mittelgroßen Prüferpraxen auf.

Wie bei den Umfragen der Vorjahre geht es wieder um eine Momentaufnahme der wichtigsten Herausforderungen für kleine und mittelgroße Prüferpraxen sowie deren Mandanten. Diesmal sind allerdings neue Fragen zur den Themenbereichen Nachwuchs/Talentmanagement, technologische Entwicklungen, Marketing und Branding enthalten.

Die Beantwortung der auch auf Deutsch verfügbaren 16 Fragen nimmt laut IFAC fünf bis zehn Minuten in Anspruch. Eine Teilnahme ist bis zum 21. Mai 2018 möglich.

en
Berufspolitik
22. März 2018

Binnenmarktausschuss des Europäischen Parlaments stoppt Dienstleistungskarte

Der federführende Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz (IMCO) des Europäischen Parlaments hat in einer Abstimmung am 21. März 2018 die Verordnungs- und Richtlinienvorschläge zur Einführung einer Europäischen Elektronischen Dienstleistungskarte mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Damit wurde die Dienstleistungskarte im Europäischen Parlament gestoppt.

Die WPK war seit über einem Jahr auf verschiedenen Ebenen gegen die Einführung einer Dienstleistungskarte aktiv und berichtete laufend im WPK Magazin und im Internet, zuletzt „Neu auf WPK.de“ vom 7. Februar 2018.

th
Berufspolitik
15. März 2018

ECOFIN-Rat beschließt Anzeigepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungsmodelle ab 2020

Auf seiner Sitzung vom 13. März 2018 hat der europäische Rat für Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN) eine politische Einigung über die geplante Anzeigepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungsmodelle erzielt.

Die Ersteller und Vermarkter bestimmter, grenzüberschreitender Steuergestaltungen (sogenannte „Intermediäre“) werden danach verpflichtet, Einzelheiten zu dem jeweiligen Steuermodell an die zuständigen Finanzbehörden zu melden. Betroffen hiervon sind unter anderem auch WP/vBP sowie Steuerberater und Rechtsanwälte. Nach dem Richtlinientext können die Mitgliedstaaten für diese Berufsträger im Rahmen der nationalen Umsetzung eine Ausnahme vorsehen.

tm
Berufspolitik
9. März 2018

EFAA:
Umfrage zu Wert und Nutzen von Abschlussprüfungen

Die European Federation of Accountants and Auditors for SMEs (EFAA) führt aktuell unter Einbindung ihrer Mitgliedsorganisationen eine Umfrage zu Wert und Nutzen von Prüfungsleistungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch. Diese richtet sich in erster Linie an KMU, die freiwillige Prüfungsdienstleistungen in Anspruch nehmen.

sp
Berufspolitik
2. März 2018

IOSCO:
Veröffentlichung der Stellungnahmen zur Konsultation der Monitoring Group

Die International Organization of Securities Commissions (IOSCO) hat auf ihrer Internetseite die im Rahmen der Monitoring Group Consultation zur Reform der internationalen Standardsetzung erhaltenen Stellungnahmen veröffentlicht. Die WPK hat sich an der Konsultation ebenfalls mit einer Stellungnahme beteiligt.

la
Berufspolitik
16. Februar 2018

Stellungnahme:
Gesetzentwurf der Bayerischen Staatsregierung zur Änderung des Bayerischen Verfassungsschutzgesetzes

Die WPK hat mit Schreiben vom 8. Februar 2018 gegenüber dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr zum Gesetzentwurf der Bayerischen Staatsregierung zur Änderung des Bayerischen Verfassungsschutzgesetzes wie nachfolgend wiedergegeben Stellung genommen.

km
Berufspolitik
15. Februar 2018

Stellungnahme:
Entwurf einer Verordnung zur Stärkung der europäischen Aufsichtsbehörden (ESA)

Im September 2017 veröffentlichte das Europäische Parlament gemeinsam mit dem Europäischen Rat den Entwurf einer Verordnung* zur Stärkung der europäischen Aufsichtsbehörden EBA, EIOPA und ESMA, kurz ESA (European Supervisory Authorities).

Die stärkere Zusammenführung und Vereinheitlichung des „EU-Aufsichtsrahmens“ steht dabei im Vordergrund, um die finanzielle Integration der EU-Mitgliedstaaten zu stärken und die EU-Kapitalmarktunion zu fördern.

la
Berufspolitik
15. Februar 2018

Stellungnahme:
Vorschläge der Monitoring Group zur Reform der internationalen Standardsetzung

Die Monitoring Group (MG), das unabhängige Gremium zur Überwachung der internationalen Standardsetzung von IAASB, IESBA und IAESB bei IFAC, veröffentlichte Anfang November 2017 ein Konsultationspapier mit Vorschlägen zur Reform des Standardsetzungsprozesses.

Die Wirtschaftsprüferkammer hat sich mit den Reformvorschlägen intensiv auseinandergesetzt und am 9. Februar 2018 eine Stellungnahme an die Monitoring Group übermittelt.

sp
Berufspolitik
7. Februar 2018

Pressemitteilung:
Weiterhin erhebliche Bedenken der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater gegen das EU-Dienstleistungspaket

Brandbrief an Bundeswirtschaftsministerin Zypries – In einem Schreiben an Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries machen Wirtschaftsprüferkammer und Bundessteuerberaterkammer auf erhebliche Bedenken gegen das sogenannte EU-Dienstleistungspaket aufmerksam.

ge/th
Berufspolitik
7. Februar 2018

Stellungnahme:
Gemeinsame Stellungnahme von WPK, BStBK und BRAK zur geplanten Anzeigepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen – „DAC VI“

Die WPK, die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) und die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK), haben gemeinsam mit Schreiben vom 6. Februar 2018 zur geplanten Anzeigepflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen („DAC VI“) gegenüber dem Bundesministerium der Finanzen wie nachfolgend wiedergegeben Stellung genommen.

tm
Berufspolitik
22. Januar 2018

Stellungnahme:
OECD-Konsultation zur Anzeigepflicht für CRS-Umgehungsmodelle

Die WPK hat mit Schreiben vom 15. Januar 2018 an der Konsultation der OECD zu einer Anzeigepflicht für CRS-Umgehungsmodelle teilgenommen. Bei dem Common Reporting Standard (CRS) handelt es sich um einen automatisierten Austausch von Konteninformationen. So sollen Geldanlagen im Ausland aufgedeckt werden.

Die OECD schlägt nun in der Konsultation eine Anzeigepflicht für Modelle vor, die zur Umgehung des CRS-Systems geeignet scheinen. Erfasst werden außerdem Offshore-Strukturen, die der Verschleierung des wirtschaftlich Berechtigten dienen. Aus Sicht der WPK kann dies im Ergebnis dazu führen, dass auch beratend tätige WP/vBP verpflichtet werden, Mandantendaten offenzulegen. Dies steht aus Sicht der WPK im Konflikt mit dem Berufsgeheimnis als tragendem Prinzip innerhalb des Berufsrechts der WP/vBP.

tm
Berufspolitik
12. Januar 2018

Stellungnahme:
Referentenentwurf eines Nordrhein-Westfälischen Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetzes EU – NRWDSAnpUG-EU

Die WPK hat mit Schreiben vom 11. Januar 2018 gegenüber dem Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Anpassung des allgemeinen Datenschutzrechts an die Verordnung (EU) 2016/679 und zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 (Nordrhein-Westfälisches Datenschutz-Anpassungs- und -Umsetzungsgesetz EU – NRWDSAnpUG-EU) wie nachfolgend wiedergegeben Stellung genommen.

go
teaser-icon

Neu auf WPK.de

teaser-icon

Berufsregister/Abschlussprüferregister

teaser-icon

WPK Magazin

teaser-icon

Anzeigen

teaser-icon

Suche nach Spezialkenntnissen

teaser-icon

Service Center