Berufspolitik
18. Dezember 2017

Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern erhöht die Stundensätze für die Jahresabschlussprüfung kommunaler Wirtschaftsbetriebe

Die Wirtschaftsprüferkammer befindet sich mit dem Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern in einem regelmäßigen Austausch. Diese Gespräche führten nun dazu, dass einer Bitte des WPK-Landespräsidenten WP/StB Günter Wenner entsprochen worden ist und die Stundensätze für die Jahresabschlussprüfungen kommunaler Wirtschaftsbetriebe in Mecklenburg-Vorpommern angehoben werden.

Die Erhöhung um etwa sechs bis sieben Prozent findet Anwendung für Jahresabschlussprüfungen des Geschäftsjahres 2019 ff. Zukünftig betragen die Stundensätze für Prüfungsleistungen 108 Euro (Qualifikationsstufe 1), 84 Euro Qualifikationsstufe 2) und 64 Euro (Qualifikationsstufe 3). Diese neuen Stundensätze gelten für mindestens drei weitere Geschäftsjahre.

Diese Regelung findet sich im Grundwerk des Landesrechnungshofs Mecklenburg-Vorpommern (dort unter D.II.12.), das dieser im November in aktualisierter Fassung bereitgestellt hat. Die Rundschreiben 1/2017 und 2/2017 an Wirtschaftsprüfer sowie das aktualisierte Grundwerk nebst Anlagen stehen auf der Internetseite des Landesrechnungshofs zur Verfügung.

ge