Beiratswahl 2018

Kleiner Wahlkalender
Stichtag für die Bestimmung des Gruppenverhältnisses 1. Dezember 2017
Beginn der Wahlvorschlagsfrist (Wahlbekanntmachung) spätestens 9. März 2018
Ende der Wahlvorschlagsfrist 9. April 2018
Zulassung der Kandidaten spätestens 23. April 2018
Kandidatenprofile für die Internetplattform (Merkblatt) sollten vorliegen bis 15. Mai 2018
Versand der Wahlunterlagen spätestens 9. Juni 2018
Freischaltung der Internetplattform zeitgleich mit dem Versand der Wahlunterlagen
Wahltag 10. Juli 2018
Nach der Wahl
Konstituierende Sitzungen von Beirat und Vorstand 6. September 2018

Merkblatt für Wahlbeobachter der Beiratswahlen 2018

Downloads

  • Merkblatt für Wahlbeobachter der Beiratswahlen 2018 (pdf 90 KB)


Fünfte Sitzung der unabhängigen Wahlkommission (uWK)

Die uWK hat sich am 25. April 2018 zu ihrer fünften Sitzung in Berlin getroffen. Sie ist zuständig für die Leitung und Durchführung der Beiratswahlen 2018.

Im Zentrum der Sitzung stand die Generalprobe der Wahlen 2018. Geprobt wurden die Wahlregistrierung, die Stimmauszählung und das Losverfahren sowie die Feststellung des Wahlergebnisses.

Darüber hinaus hat die uWK bereits vorab alle stimmberechtigen Mitglieder im Rahmen der räumlichen Möglichkeiten als Wahlbeobachter zugelassen.

Alle stimmberechtigten Mitglieder sind als Wahlbeobachter eingeladen, an der Wahlregistrierung, der Stimmauszählung und der Bekanntgabe des Wahlergebnisses im Wirtschaftsprüferhaus, Rauchstr. 26, 10787 Berlin teilzunehmen. Die Wahlregistrierung beginnt am Mittwoch, den 11. Juli 2018 ab 8:00 Uhr. Das Wahlergebnis wird voraussichtlich am Folgetag, also am 12. Juli 2018 bekannt gegeben. Die uWK überprüft die Identität und Stimmberechtigung von Wahlbeobachtern anhand eines amtlichen Ausweises und des Berufsregisters. Weitere Einzelheiten können dem Merkblatt für Wahlbeobachter auf der Internetseite der WPK entnommen werden.

Die unabhängige Wahlkommission


Bekanntmachung der Berufung eines Mitgliedes aus der Gruppe der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften für die unabhängige Wahlkommission

Im Oktober 2016 hatte der Vorstand die Mitglieder der unabhängigen Wahlkommission, den Wahlleiter und seinen Stellvertreter bekanntgemacht. Ein Mitglied aus der Gruppe der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüferkammer hatte sein Ehrenamt in der unabhängigen Wahlkommission niedergelegt. Das Mitglied hat für die Wahl in den Beirat 2018 kandidiert. Der Vorstand gab daher allen Mitgliedern die Gelegenheit, Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlkommission aus der Gruppe der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften vorzuschlagen. Aus den eingegangenen Vorschlägen und Kandidaturen hat der Vorstand

WP Ralf Rödiger, Berlin

berufen. Der Beirat hat der Berufung im schriftlichen Verfahren zugestimmt.

Für den Vorstand
Gerhard Ziegler
Präsident der Wirtschaftsprüferkammer
24. April 2018

25. April 2018


Vierte Sitzung der unabhängigen Wahlkommission (uWK)

Die uWK hat sich am 16. April 2018 zu ihrer vierten Sitzung in Berlin getroffen. Sie ist zuständig für die Leitung und Durchführung der Beiratswahlen 2018.

Die uWK hat die amtlichen Stimmzettel beschlossen und die Durchführung der einzelnen Phasen der Wahlauswertung beraten. Dazu gehören die Wahlregistrierung, Stimmauszählung und gegebenenfalls das Losverfahren sowie die Feststellung, Gestaltung und Bekanntgabe des Wahlergebnisses.

Darüber hinaus hat die uWK die Kandidaten zur Wahl der Mitglieder des Beirates 2018 zugelassen. Die Namen der zugelassenen Kandidaten beider Gruppen sind als Anlage zu dieser Meldung veröffentlicht.

In der nächsten Sitzung der uWK wird die Generalprobe der Briefwahl stattfinden.

Die unabhängige Wahlkommission

Downloads

  • Zugelassene Kandidaten für die Gruppe der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften (pdf 112 KB)

  • Zugelassene Kandidaten für die Gruppe der anderen Mitglieder einschließlich der vereidigten Buchprüfer (pdf 81 KB)


Wahlbekanntmachung der unabhängigen Wahlkommission für die Wahl der Mitglieder des Beirates der Wirtschaftsprüferkammer 2018

Die Beiratsmitglieder werden von den Mitgliedern der Wirtschaftsprüferkammer in unmittelbarer, freier und geheimer Briefwahl durch eine personalisierte Verhältniswahl auf vier Jahre gewählt.

Unabhängige Wahlkommission

Die unabhängige Wahlkommission[1] organisiert die Wahl nach Maßgabe der gesetzlichen und satzungsrechtlichen Bestimmungen.

Maßgebliche gesetzliche und satzungsrechtliche Bestimmungen

Maßgeblich für die Wahl sind § 59 WPO sowie die §§ 7 Abs. 2, 11 Satzung WPK. Im Übrigen erfolgt die Wahl der Beiratsmitglieder nach der Wahlordnung der Wirtschaftsprüferkammer[2].

Wahltermin

Wahlen zum Beirat finden frühestens 46 und spätestens 50 Monate nach der vorausgegangenen Wahl statt. Die Mitglieder des amtierenden Beirates wurden im Juli 2014 gewählt[3].

Vor diesem Hintergrund hat die unabhängige Wahlkommission für die Wahl der Mitglieder des Beirates 2018 als letzten Tag für den Eingang der Briefwahlunterlagen bei der unabhängigen Wahlkommission (Wahltag) Dienstag, den 10. Juli 2018 bestimmt.

Gruppenwahlen

Die Wahl der Beiratsmitglieder erfolgt getrennt nach der Gruppe der Wirtschaftsprüfer und der Gruppe der anderen Mitglieder einschließlich der vereidigten Buchprüfer. Die Gruppe der Wirtschaftsprüfer bilden die Wirtschaftsprüfer (WP) und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften (WPG). Die Gruppe der anderen Mitglieder einschließlich der vereidigten Buchprüfer bilden die vereidigten Buchprüfer (vBP), die Buchprüfungsgesellschaften (BPG), die gesetzlichen Vertreter von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Buchprüfungsgesellschaften, die nicht Wirtschaftsprüfer oder vereidigte Buchprüfer sind, und die freiwilligen Mitglieder.

Zahl der Beiratsmitglieder je Gruppe

Die Zahl der 2018 zu wählenden Beiratsmitglieder und die Zahl der Vertreter der Gruppe der Wirtschaftsprüfer und der Gruppe der anderen Mitglieder einschließlich der vereidigten Buchprüfer bestimmt sich nach der Zahl aller Mitglieder und dem Verhältnis der Gruppen am 1. Dezember 2017 (§ 59 Abs. 3 Satz 2 WPO i.V.m § 7 Abs. 2 Satz 1 Satzung WPK).

An diesem Stichtag hatte die Wirtschaftsprüferkammer insgesamt 21.430 stimmberechtigte Mitglieder, davon

aus der Gruppe der WP und WPG
Wirtschaftsprüfer 14.578
Wirtschaftsprüfungsgesellschaften 2.979
insgesamt 17.557
aus der Gruppe der anderen Mitglieder einschließlich der vBP und BPG
vereidigte Buchprüfer 2.730
Buchprüfungsgesellschaften 93
N-WP/vBP in WPG bzw. BPG 998
freiwillige Mitglieder 52
insgesamt 3.873

Damit sind 2018 insgesamt 57 Beiratsmitglieder, davon von der Gruppe der Wirtschaftsprüfer 45 Beiratsmitglieder und von der Gruppe der anderen Mitglieder einschließlich der vereidigten Buchprüfer 12 Beiratsmitglieder zu wählen.

Wahlvorschläge

Jedes stimmberechtigte Mitglied ist berechtigt, sich selbst und/oder einen oder mehrere Kandidaten aus der Gruppe, der es selbst angehört, zur Wahl vorzuschlagen.

Die unabhängige Wahlkommission ruft alle Mitglieder auf, Wahlvorschläge einzureichen.

Ein Wahlvorschlag muss vom Vorschlagenden unterzeichnet sein.

Die schriftliche Zustimmung des Kandidaten zur Aufnahme in den Wahlvorschlag ist beizubringen. Fehlt die schriftliche Zustimmung, so ist der Bewerber auf dem Wahlvorschlag zu streichen. Ein Bewerber kann nur auf einem Wahlvorschlag vorgeschlagen werden. Ist der Name des Bewerbers mit seiner schriftlichen Zustimmung auf mehreren Wahlvorschlägen aufgeführt, so hat er vor Ablauf von drei Arbeitstagen ab Aufforderung durch die unabhängige Wahlkommission zu erklären, welche Bewerbung er aufrechterhält. Unterbleibt die fristgerechte Erklärung, so ist der Bewerber auf sämtlichen Wahlvorschlägen zu streichen.

Enthält ein Wahlvorschlag für die Gruppe der Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften weniger als 15 Kandidaten, muss er von mindestens so vielen anderen stimmberechtigten Mitgliedern dieser Gruppe schriftlich unterstützt werden, dass die Gesamtzahl der vorgeschlagenen Kandidaten und Unterstützer 15 erreicht.

Enthält ein Wahlvorschlag für die Gruppe der anderen Mitglieder einschließlich der vereidigten Buchprüfer weniger als 5 Kandidaten, muss er von mindestens so vielen anderen stimmberechtigten Mitgliedern dieser Gruppe schriftlich unterstützt werden, dass die Gesamtzahl der vorgeschlagenen Kandidaten und Unterstützer 5 erreicht.

Die Stimmberechtigung muss bei Abgabe der jeweiligen Erklärung gegeben sein.

Wahlvorschlagsfrist

Wahlvorschläge können nach § 4 Abs. 1 und 7 WahlO bis Montag, den 9. April 2018, 24:00 Uhr (Zugang), bei der unabhängigen Wahlkommission der Wirtschaftsprüferkammer per Post (Rauchstraße 26, 10787 Berlin), per Fax (030 726161-287) oder per Mail (Wahlkommission.2018(at)wpk.de) eingereicht werden.

Wahlvorschlagsformulare

Für einen Wahlvorschlag, die schriftliche Zustimmung des Kandidaten und die schriftliche Unterstützung eines Wahlvorschlages sind die von der unabhängigen Wahlkommission ausgegebenen Formulare zu verwenden. Diese stehen auf der Internetseite der WPK unter www.wpk.de in der Rubrik „Beiratswahl 2018“ zur Verfügung oder können in der Hauptgeschäftsstelle der WPK angefordert werden. Sollen mehr Kandidaten vorgeschlagen werden, als auf dem Vordruck vorgesehen sind, kann ein weiterer Vordruck verwendet werden.

Zulassung und Bekanntgabe der Wahlvorschläge

Nach Ablauf der Vorschlagsfrist entscheidet die unabhängige Wahlkommission innerhalb von zwei Wochen über die Zulassung der vorgeschlagenen Kandidaten. Die unabhängige Wahlkommission gibt den zugelassenen Kandidaten die Möglichkeit, sich in einem nur den Mitgliedern zugänglichen Bereich des Internetauftritts der Wirtschaftsprüferkammer vorzustellen. Hierzu kann ein Bild des Kandidaten und ein vom Kandidaten unter Beachtung der technischen Vorgaben der unabhängigen Wahlkommission erstellter Text wiedergegeben werden. Ein Merkblatt mit weiteren Hinweisen und ein Erhebungsbogen steht im Internetangebot der WPK unter www.wpk.de in der Rubrik „Beiratswahl 2018“ zur Verfügung. Die Freischaltung der Internetplattform erfolgt spätestens mit dem Versand der Wahlunterlagen.

Durchführung der Briefwahl

Spätestens einen Monat vor dem Wahltag, also spätestens am 9. Juni 2018, übersendet die unabhängige Wahlkommission den zu diesem Zeitpunkt stimmberechtigten Mitgliedern unaufgefordert den Stimmzettel, einen Wahlumschlag für die schriftliche Stimmabgabe, die an die unabhängige Wahlkommission adressierte Erklärung über die persönliche Stimmabgabe, einen mit „schriftliche Stimmabgabe“ gekennzeichneten Briefumschlag und ein Merkblatt über die Stimmabgabe an die vom Mitglied angegebene Postanschrift, andernfalls an die berufliche Niederlassung. Mitglieder, die bisher noch keine Postanschrift bei der Wirtschaftsprüferkammer angegeben haben, können dies jederzeit schriftlich nachholen. Die Briefwahlunterlagen müssen dann so rechtzeitig an die unabhängige Wahlkommission übersandt werden, dass sie dort spätestens am Wahltag (Dienstag, den 10. Juli 2018) bis 18:00 Uhr eingegangen sind. Danach eingehende Briefwahlunterlagen sind ungültig!

Auswertung der Briefwahl und Wahlergebnis

Die mit „schriftliche Stimmabgabe“ gekennzeichneten Briefumschläge werden von den Wahlhelfern unter Aufsicht mindestens eines Mitgliedes der unabhängigen Wahlkommission geöffnet. Hat das Mitglied die Erklärung über die persönliche Stimmabgabe unterzeichnet und ist im Fall der rechtsgeschäftlichen Vertretung die schriftliche Vollmacht beigefügt, wird der Wahlumschlag nach Prüfung der Stimmberechtigung des Mitgliedes in eine Wahlurne eingelegt, andernfalls nimmt die unabhängige Wahlkommission den Wahlumschlag mit einem entsprechenden Vermerk ungeöffnet zu den Wahlunterlagen. Jedem stimmberechtigten Mitglied kann dabei die Anwesenheit durch den Wahlleiter gestattet werden. Der Antrag ist formfrei an die unabhängige Wahlkommission zu richten. Sind nach dem Wahltag alle gültigen Wahlumschläge in die Wahlurnen eingelegt, werden die Wahlurnen unter Aufsicht der unabhängigen Wahlkommission geöffnet und die Stimmen anschließend von den Wahlhelfern ausgezählt. Auch hier kann der Wahlleiter auf Antrag jedem stimmberechtigten Mitglied die Anwesenheit gestatten. Der Antrag ist formfrei an die unabhängige Wahlkommission zu richten.

Sind alle Stimmen ausgezählt, gibt die unabhängige Wahlkommission das Wahlergebnis unverzüglich bekannt. Das Wahlergebnis beinhaltet die Feststellung der in den Beirat gewählten Kandidaten und die Feststellung der Kandidaten, auf die kein Sitz entfallen ist, als Ersatzkandidaten nach der Reihenfolge der von ihnen erreichten Stimmenzahlen.

Berlin, den 4. Dezember 2017

Die unabhängige Wahlkommission
WP Dieter Gahlen
(Vorsitzender)

7. Dezember 2017

Fußnoten

  1. Für die Mitglieder der uWK für die Wahl der Mitglieder des Beirates der Wirtschaftsprüferkammer 2018 siehe die Bekanntmachungen der WPK vom 25. Oktober 2016 und 4. Juli 2017.
  2. Siehe WPK > Rechtsvorschriften.
  3. Siehe WPK Magazin 1/2014 Seite 14 f.

Downloads

  • WP - Wahlvorschlagsformular (pdf 685 KB)

  • WP - Zustimmungserklärung (pdf 659 KB)

  • WP - Unterstützung Wahlvorschlag (pdf 657 KB)

  • vBP - Wahlvorschlagsformular (pdf 667 KB)

  • vBP - Zustimmungserklärung (pdf 671 KB)

  • vBP - Unterstützung Wahlvorschlag (pdf 669 KB)

  • Merkblatt zur Vorstellung der zur Wahl der Mitglieder des Beirates 2018 zugelassenen Kandidaten im Internet (pdf 96 KB)

  • Erhebungsbogen zur Vorstellung der zur Wahl der Mitglieder des Beirates 2018 zugelassenen Kandidaten im Internet (pdf 642 KB)



Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Leiter der Mitgliederabteilung der WPK
Herrn RA Dr. Uhlmann, Telefon 030 726161-143
E-Mail peter.uhlmann(at)wpk.de

teaser-icon

Neu auf WPK.de

teaser-icon

Berufsregister/Abschlussprüferregister

teaser-icon

WPK Magazin

teaser-icon

Anzeigen

teaser-icon

Suche nach Spezialkenntnissen

teaser-icon

Service Center