Allgemeines Berufsrecht
2. Mai 2017

Stellungnahme:
IESBA Exposure Draft zur Klarstellung der Anwendbarkeit der IESBA Code of Ethics Regelungen in Teil C

Der IESBA Code of Ethics unterscheidet zwischen sogenannten Professional Accountants in Public Practice (nach deutschem Verständnis Berufsangehörige im eigentlichen Sinne) und Professional Accountants in Business. Zum letztgenannten Personenkreis wären nach deutschem Verständnis beispielsweise Buchhalter und vormalige Berufsträger mit Anstellungsverhältnis außerhalb des Berufsstandes zu zählen.

Der IESBA Code of Ethics enthält in Teil C auch für diese Public Accountants in Business berufsethische Anforderungen. Allerdings haben auch in Berufsgesellschaften angestellte Professional Accountants in Public Practice situationsabhängig zu prüfen, ob die Anforderungen aus Teil C für sie anzuwenden sind.

Mit dem vorliegenden Exposure Draft soll diese Anwendbarkeit der Regelungen in Teil C für Professional Accountants in Public Practice deutlicher und prominenter im IESBA Code of Ethics dargestellt werden. Die bisherige Regelung sorgte nach Aussage des IESBA zu Missverständnissen und Inkonsistenz bei der Anwendung der Regelung.

Die Wirtschaftsprüferkammer begrüßt in ihrer Stellungnahme vom 25. April 2017 grundsätzlich die vorgesehene klarere Darstellung der Anwendbarkeit der Regelungen in Teil C. Aufgrund unzureichender Anwendungshinweise sieht die WPK dennoch die Gefahr, dass die Regelung zu Unsicherheiten und Missverständnissen führen kann.

Zudem sieht die WPK in der Anzahl und dem Umfang der aktuell veröffentlichten und noch geplanten Änderungen am IESBA Code of Ethics eine zu hohe Belastung für den Berufsstand und die für die nationale Umsetzung der Regelungen zuständigen Standardsetzer.

sp
teaser-icon

Neu auf WPK.de

teaser-icon

Berufsregister/Abschlussprüferregister

teaser-icon

WPK Magazin

teaser-icon

Anzeigen

teaser-icon

Suche nach Spezialkenntnissen

teaser-icon

Formulare/Merkblätter