Allgemeines Berufsrecht
26. September 2014

Konzept einer Neufassung der Berufssatzung WP/vBP

Ein Projekt der Amtsperiode 2011-2014 des Beirates der WPK war eine Neufassung der Berufssatzung WP/vBP, nebst einer Verlautbarung der WPK zur Qualitätssicherung in der WP/vBP-Praxis (bei Aufgabe der Vorstandsverlautbarung VO 1/2006 durch die WPK). Das Projekt scheiterte in der letzten Sitzung des Beirates in dieser Amtsperiode am 15./16. Mai 2014 an der zur Verabschiedung erforderlichen Zweidrittelmehrheit (vgl. „Neu auf WPK.de“ vom 20. Mai 2014).

Ein nun auf der Internetseite der WPK veröffentlichter Aufsatz stellt die wesentlichen Inhalte des Konzepts einer Neufassung der Berufssatzung dar und schildert die Entwicklung des Textes von der Anhörungsfassung vom Dezember 2013 hin zur Fassung, die dem Beirat im Mai 2014 zur Beratung vorlag.

Zusammen mit den ebenfalls bereitgestellten Texten der Anhörungs- und der Beschlussfassung soll diese Materialsammlung all denjenigen eine Antwort geben, die sich im Rahmen der Anhörung mit Anmerkungen einbrachten. Eine weitere Motivation liegt darin, deutlich zu machen, dass ein erneutes Projekt zur Änderung oder Neufassung der Berufssatzung sowie der VO 1/2006 nicht scheitern darf.

mx