Sonstiges
8. Februar 2021

Geldwäscheaufsicht:
WPK verschickt Fragebögen an einzelne Mitglieder

Die WPK hat die Aufgabe, die nach dem Geldwäschegesetz (GwG) verpflichteten Berufsangehörigen anlassunabhängig auf die Einhaltung der geldwäscherechtlichen Pflichten hin zu überprüfen. Hierüber hat die WPK bereits auf verschiedenen Wegen berichtet.

Wie schon in den vergangenen drei Jahren hat die WPK zu diesem Zweck aus dem Gesamtbestand der WP/vBP-Praxen per IT-gestützter Zufallsauswahl eine Stichprobe gezogen. Die Auswahl fiel auf insgesamt 173 Praxen. Diese erhalten von der WPK einen Fragebogen, anhand dessen die Einhaltung der geldwäscherechtlichen Pflichten überprüft wird. Diesen Fragebogen können Sie auch im geschützten Mitgliederbereich „Meine WPK“ einsehen.

Als Hilfestellung zur Einhaltung der geldwäscherechtlichen Pflichten stellt die WPK unter „Mitglieder > Bekämpfung der Geldwäsche > Hinweise für die Praxis“ zur Verfügung:

  • eine Kurzdarstellung der Pflichtenlage nach dem GwG,
  • ausführliche Auslegungs- und Anwendungshinweise zu den geldwäscherechtlichen Pflichten sowie
  • eine Auswahl aktueller Fachliteratur.
bt

Alle Angaben werden nur intern erfasst und nicht veröffentlicht.

Alle Felder sind Pflichtfelder.