Sonstiges
11. Februar 2021

Coronavirus:
Hilfe für das Hotel- und Gaststättengewerbe des Landes Baden-Württemberg wird als Stabilisierungshilfe II fortgeführt

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg teilt mit, dass der Ministerrat die Fortführung des Programms als Stabilisierungshilfe II beschlossen hat. Sie soll für Betriebe mit strukturbedingt niedrigem Fixkostenniveau eine bedarfsgerechte, existenzsichernde Alternative zur Überbrückungshilfe III des Bundes („Neu auf WPK.de“ vom 10. Februar 2021) sein.

Dies ist insbesondere bei familiengeführten Gastbetrieben der Fall. An den bisherigen Förderkonditionen des Programms ändert sich nichts. Von Januar bis März 2021 ist für einen bis zu dreimonatigen Förderzeitraum ein Zuschuss in Abhängigkeit von der Mitarbeiterzahl bis zur Höhe des coronabedingten Liquiditätsengpasses vorgesehen. Bei einem Umsatzanteil im Gastgewerbe in Höhe von mindestens 30 Prozent können bis zu 2.000 Euro je Unternehmen und bis zu 3.000 Euro je Mitarbeiter ausgereicht werden.

Ergänzung der bisherigen Zugangsvoraussetzungen

  • Für den avisierten Förderzeitraum darf nicht auch die Überbrückungshilfe III des Bundes in Anspruch genommen werden.
  • Der beantragte Zuschuss muss mindestens 10 Prozent über der rechnerischen Fördersumme aus der Überbrückungshilfe III für den gleichen Förderzeitraum liegen. Das Vorliegen dieser Voraussetzung muss von den Prüfenden Dritten bescheinigt werden.

Dem Ministerium ist bewusst, dass damit ein gewisser Mehraufwand für die Prüfenden Dritten verbunden ist. Zur Unterstützung will es daher zeitnah Berechnungshilfen zur Verfügung stellen. Außerdem wird der Branchenverband DEHOGA erneut kostenfreie Webinare und das bisherige Beratungsangebot auch für Prüfende Dritte bereitstellen. Dies soll die einzelfallbezogene Entscheidung für eines der beiden Förderprogramme erleichtern.

Anträge voraussichtlich ab der 8. KW

Informationen werden zum Beginn der Antragstellung, voraussichtlich ab 8. Kalenderwoche, auf der Internetseite des Wirtschaftsministeriums bereitgestellt, auch aktualisierte Antragsformulare.

Ansprechpartner im Wirtschaftsministerium sind:

Boris Klečina (Telefon +49 711 123-2079, E-Mail boris.klecina(at)wm.bwl.de)
Timo Becker (Telefon +49 711 123-2395, E-Mail timo.becker(at)wm.bwl.de)

Das Wirtschaftsministerium dankt den Wirtschaftsprüfern und vereidigten Buchprüfern für ihren enormen Einsatz bei der Abwicklung der Hilfen des Bundes sowie der Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe des Landes.

Die WPK berichtete über die Erstellung von Bescheinigungen durch Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer unter „Neu auf WPK.de“ vom 20. August 2020 sowie zum bisherigen Antragsverfahren unter „Neu auf WPK.de“ vom 19. Oktober 2020.

th

Alle Angaben werden nur intern erfasst und nicht veröffentlicht.

Alle Felder sind Pflichtfelder.