Sonstiges
12. Februar 2021

Coronavirus:
Bitte um Mitwirkung an der Corona-Schnellumfrage III in den Freien Berufen

Das Institut für Freie Berufe (IfB) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg befasst sich im Auftrag des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB) mit der Evaluierung der Coronakrise für das Jahr 2020. Dafür werden Angehörige der Freien Berufe sowohl rückblickend als auch aktuell zu ihrer wirtschaftlichen Situation, der Bewertung der getroffenen Hilfsmaßnahmen und zu Problemen befragt.

Die Umfrage ist bis einschließlich 28. Februar 2021 unter www.t1p.de/corona21 erreichbar. Die Teilnahme dauert etwa zehn Minuten.

Zusammen mit den anderen Befragungen des Jahres 2020 (Einblick in die bisherigen Ergebnisse auf der Internetseite des BFB) soll sich ein Gesamtbild der Krise für die Freien Berufe und des möglichen Handlungsbedarfs ergeben. Nur mit ausreichendem Rücklauf aus allen Berufsgruppen lässt sich ein aussagekräftiges Ergebnis für die Freien Berufe erlangen.

Für Fragen stehen zur Verfügung:

BFB
Petra Kleining
Telefon + 49 30 284444-39
E-Mail petra.kleining(at)freie-berufe.de

IfB
Nicole Genitheim, M.A.
Telefon +49 911 2356524
E-Mail nicole.genitheim(at)ifb.uni-erlangen.de

th

Alle Angaben werden nur intern erfasst und nicht veröffentlicht.

Alle Felder sind Pflichtfelder.