Berufspolitik
16. November 2020

IFAC:
Alan Johnson zum neuen Präsidenten gewählt

Der Brite Alan Johnson, bisheriger Vizepräsident der International Federation of Accountants (IFAC), wurde im Rahmen der virtuellen IFAC-Mitgliederversammlung vom 11. bis 12. November 2020 zum neuen Präsidenten gewählt. Seine Amtszeit dauert bis November 2022.

Neue Vizepräsidentin der IFAC ist die Marokkanerin Asmâa Resmouki.

Zudem wurden sechs Mitglieder des Boards neu gewählt beziehungsweise wiedergewählt, ebenso zwei Mitglieder des Nominating Committee.

Die Mitgliederversammlung beschloss, die Berufsorganisationen aus Pakistan und Ruanda als Vollmitglieder und zwei weitere als assoziierte Mitglieder aufzunehmen.

Daneben genehmigte die Mitgliederversammlung den Jahresabschluss 2019, wählte den Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2021 und beschloss das Budget sowie den IFAC Strategieplan für 2021.

Einige Änderungen an der Satzung der IFAC, die im Wesentlichen verfahrensrechtlicher Natur sind, wurden ebenfalls beschlossen.

Zudem gab es Berichterstattungen des CEO Kevin Dancey, sowie der Vorsitzenden diverser Ausschüsse. Aktuelle berufsständische Herausforderungen wurden in Präsentationen vertieft. Dazu zählte insbesondere die Berichterstattung zur Reform der internationalen Standardsetzung durch die Monitoring Group sowie die Auswirkungen der aktuellen Pandemie auf den Berufsstand.

Ob die Mitgliederversammlung 2021 wieder als Präsenzsitzung stattfinden kann, ist derzeit offen und hängt vom Verlauf der Pandemie ab.

rv/en

Alle Angaben werden nur intern erfasst und nicht veröffentlicht.

Alle Felder sind Pflichtfelder.