Sonstiges
13. November 2020

Coronavirus:
Außerordentliche Wirtschaftshilfe November 2020 startet mit Abschlagszahlungen

In einer gemeinsamen Pressemitteilung informierten das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und das Bundesministerium der Finanzen am 12. November 2020 über die Einigung zum Verfahren der Abschlagszahlung für die sogenannte Novemberhilfe.

Die Hilfe mit einem Umfang von mehr als zehn Milliarden Euro bietet eine zentrale Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind (dazu bereits „Neu auf WPK.de“ vom 6. November 2020). Damit das Geld schnell bei den Betroffenen ankommt, werden laut Pressemitteilung ab Ende November Abschlagszahlungen erfolgen.

Das Verfahren der Abschlagszahlung umfasst folgende Punkte:

  1. Soloselbständige erhalten eine Abschlagszahlung von bis zu 5.000 Euro; andere Unternehmen erhalten bis zu 10.000 Euro.
  2. Die Antragstellung und Auszahlung erfolgt elektronisch über die Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.
  3. Die Antragstellung startet in der letzten Novemberwoche 2020 (voraussichtlich 25. November 2020).
  4. Erste Auszahlungen der Abschlagszahlungen erfolgen ab Ende November 2020.
  5. Die Antragstellung erfolgt einfach und unbürokratisch. Um Missbrauch vorzubeugen werden Maßnahmen zur Sicherstellung der Identität des Antragstellers vorgesehen.

Das Verfahren der regulären Auszahlung der Novemberhilfen wird parallel vorbereitet und finalisiert, damit es unmittelbar im Anschluss an die Abschlagszahlungen gestartet werden kann.

th

Alle Angaben werden nur intern erfasst und nicht veröffentlicht.

Alle Felder sind Pflichtfelder.