Sonstiges
18. September 2020

Coronavirus:
Änderungsanträge zu bereits bewilligter Überbrückungshilfe für KMU bis einschließlich 30. Oktober 2020 möglich

Bereits bewilligte oder teilbewilligte Anträge auf Überbrückungshilfe für kleine und mittlere Unternehmen können bei einem erheblichen Änderungsbedarf geändert werden. Änderungsanträge können bis einschließlich 30. Oktober 2020 gestellt werden.

Es muss sich um Änderungen handeln, die zu einer Erhöhung der Billigkeitsleistung führen, zum Beispiel durch Ergänzung der förderfähigen Fixkosten oder wenn der Umsatzeinbruch wesentlich höher ist, als der im Antrag prognostizierte, oder aufgrund anderer wesentlicher neuer Erkenntnisse, die erst nach dem Zeitpunkt der Antragstellung verfügbar wurden.

Eine Kurzanleitung zur Erstellung eines solchen Änderungsantrages ist auf der Internetseite des Bundeswirtschaftsministeriums zur Corona Soforthilfe des Bundes verfügbar.

Die WPK berichtete zuletzt unter „Neu auf WPK.de“ vom 9. September 2020 über die Verlängerung der Überbrückungshilfe um die Fördermonate September bis Dezember 2020.

th

Alle Angaben werden nur intern erfasst und nicht veröffentlicht.

Alle Felder sind Pflichtfelder.

Um Missbrauch durch Spamprogramme auszuschließen, setzen Sie bitte das Häkchen im reCAPTCHA-Feld links und folgen Sie gegebenenfalls weiteren Anweisungen.