WPK
7. Februar 2020

Wirtschaftsprüfungsexamen II/2019:
Die Modularisierung ist beim Berufsnachwuchs angekommen

Der Prüfungstermin II/2019 des Wirtschaftsprüfungsexamens war der erste, der vollständig auf Grundlage des novellierten Prüfungsrechts, das heißt modularisiert, durchgeführt worden ist. Die Klausuren wurden im August und erstmals zusätzlich in den Prüfungsgebieten „Angewandte Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre“ und „Wirtschaftsrecht“ auch im Juni 2019 geschrieben. Die mündlichen Prüfungen fanden im November und Dezember 2019 statt.

Die Modularisierung der Prüfung ermöglicht, alle Prüfungsmodule, die den vier Prüfungsgebieten „Wirtschaftliches Prüfungswesen, Unternehmensbewertung und Berufsrecht“, „Angewandte Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre“, „Wirtschaftsrecht“ und „Steuerrecht“ entsprechen, entweder wie bisher in einem Prüfungstermin abzulegen oder die Prüfung auf mehrere Termine zu verteilen. Die Prüfung, das Wirtschaftsprüfungsexamen, ist dann bestanden, wenn jedes abzulegende Modul bestanden wurde. In jedem Modul gibt es drei Prüfungsversuche. Wird ein Modul auch im dritten Versuch nicht bestanden, ist das Wirtschaftsprüfungsexamen insgesamt nicht bestanden.

Zum Prüfungstermin II/2019 waren insgesamt 697 Kandidaten und Kandidatinnen zugelassen, die sich, verteilt auf die vier Prüfungsgebiete, zu insgesamt 1.525 Modulprüfungen angemeldet hatten. Insgesamt wurden 1.436 Modulprüfungen abgelegt, das heißt, es wurde sowohl an der schriftlichen als auch an der mündlichen Prüfung teilgenommen. Hierbei  wurden 2.552 Klausuren geschrieben. 74,8 % der Modulprüfungen wurden bestanden, wobei die „Erfolgsquote“ zwischen 61,9 % („Steuerrecht“) und 85,0 % („Wirtschaftsrecht“) lag.

Von den 697 zugelassenen Kandidaten und Kandidatinnen haben 283 (40,6 %) das Wirtschaftsprüfungsexamen bestanden, das heißt, dass sie alle Modulprüfungen, die sie ablegen müssen, gegebenenfalls auch erst im zweiten Versuch, bestanden haben. Die übrigen 414 Kandidaten und Kandidatinnen (59,4 %) haben die Möglichkeit, noch nicht erfolgreich abgeschlossene Module zu wiederholen, Modulprüfungen, zu denen sie sich bisher noch nicht angemeldet hatten, erstmals abzulegen oder im Fall einer Erkrankung die Prüfung fortzuführen. Sie alle haben noch die Möglichkeit, die Gesamtprüfung, das Wirtschaftsprüfungsexamen, zu bestehen.

Da in dem Prüfungstermin II/2019 (noch) kein Kandidat oder keine Kandidatin eine Modulprüfung zum dritten Mal, also in der zweiten und damit letzten Wiederholung, abgelegt hat, hat niemand das Wirtschaftsprüfungsexamen endgültig nicht bestanden. Zu diesem Prüfungsergebnis wird es erst kommen, sobald erste Kandidaten und Kandidatinnen einen dritten Prüfungsversuch in einem Modul unternehmen und diesen nicht bestehen werden.

An der verkürzten Prüfung nach § 13a WPO, die nicht modularisiert durchgeführt wird, haben darüber hinaus zwei vereidigte Buchprüfer mit Erfolg teilgenommen.

Alle Angaben werden nur intern erfasst und nicht veröffentlicht.

Alle Felder sind Pflichtfelder.

Um Missbrauch durch Spamprogramme auszuschließen, setzen Sie bitte das Häkchen im reCAPTCHA-Feld links und folgen Sie gegebenenfalls weiteren Anweisungen.
teaser-icon

Neu auf WPK.de

teaser-icon

Berufsregister/Abschlussprüferregister

teaser-icon

WPK Magazin

teaser-icon

Anzeigen

teaser-icon

Suche nach Spezialkenntnissen

teaser-icon

Formulare/Merkblätter