Sonstiges
18. Mai 2016

EU-Kommission erfragt Erfahrungen bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen

Konsultation zur Verbesserung des EU-Dienstleistungsmarkts – Die EU-Kommission möchte ermitteln, wie der EU-Binnenmarkt für Dienstleistungen weiterentwickelt werden kann. Dazu befragt sie Dienstleister, Dienstleistungskunden, Versicherer von Dienstleistern und nationale Behörden nach ihren Erfahrungen bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen und Vorschlägen zu drei Themenbereichen, die Teil der Kommissions-Binnenmarktstrategie für 2016 sind:

  • Initiative zur Einführung eines Dienstleistungspasses für wirtschaftliche Schlüsselbranchen (Verwaltungsvereinfachungen bei grenzüberschreitender Tätigkeit)
  • Maßnahmen zum Abbau regulatorischer Hemmnisse u.a. für wichtige Unternehmensdienstleistungen (z. B. Eigentumsverhältnisse und Rechtsform)
  • Maßnahmen zu Versicherungsvorschriften u. a. für Unternehmensdienstleister

Dort werden auch „Accounting“-Leistungen angesprochen. Nach derzeitigem Stand dürften dies vorwiegend Steuerberatungs-, Buchhaltungs- und Bilanzierungsleistungen sein, nicht aber Abschlussprüfungsleistungen nach der Abschlussprüferrichtlinie und Verordnung (EU) Nr. 537/2014. Da WP/vBP auch solche Nichtprüfungsleistungen erbringen, sind sie Teil der Zielgruppe der Befragung.

Jeder Interessierte kann sich online bis zum 26. Juli 2016 an der Konsultation beteiligen (Zusammenstellung der Fragen zur Vorablektüre ergänzend zum Herunterladen).

ko
teaser-icon

Neu auf WPK.de

teaser-icon

Berufsregister/Abschlussprüferregister

teaser-icon

WPK Magazin

teaser-icon

Anzeigen

teaser-icon

Suche nach Spezialkenntnissen

teaser-icon

Formulare/Merkblätter