Allgemeines Berufsrecht
26. November 2013

Veranstaltungshinweis:
Vorgesehene Neufassung der Berufssatzung / Aufhebung der VO 1/2006 / Hinweis der WPK zur Qualitätssicherung in der WP/vBP-Praxis

Nach der Ankündigung von Veranstaltungen zu den Vorschlägen für eine neue Berufssatzung am 7. November 2013 möchten wir jetzt über weitere Einzelheiten unterrichten.

 
Orte und Termine

Berlin
13. Dezember 2013

15.00-18.00 Uhr
Wirtschaftsprüferhaus
Rauchstraße
10787 Berlin

Leider keine Parkmöglichkeit im Haus

Bonn
16. Dezember 2013

15.00-18.00 Uhr
Hotel Günnewig Residence (Kaisersaal)
Kaiserplatz 11
53113 Bonn

Parkmöglichkeiten in der Parkgarage des Hotels sowie in dem gegenüberliegenden Parkhaus der Deutschen Bank

Stuttgart
17. Dezember 2013

15.00-18.00 Uhr
Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle (Silcher-Saal)
Berliner Platz 1-3
70174 Stuttgart

Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung:
Parkhaus Liederhalle/Bosch-Areal
Parkhaus Tivoli
Parkhaus Schlossstraße
Parkhaus Holzgartenstraße
Parkhaus Hofdienergarage

Bitte melden Sie sich möglichst bis 6. Dezember, spätestens bis 9. Dezember 2013 mit dem nachfolgend zur Verfügung stehenden Formular an.
 

Inhalte

Der Beirat der WPK hat am 22. November 2013 den Vorschlag für eine Neufassung der Berufssatzung und den Entwurf eines Hinweises der WPK zur Qualitätssicherung in der WP/vBP-Praxis verabschiedet, zu denen im Rahmen einer Anhörung Gelegenheit zur Stellungnahme besteht. Diese Änderungen sollen in den Veranstaltungen vorgestellt und diskutiert werden. Die formelle Beschlussfassung des Beirates für die Berufssatzung WP/vBP und deren Erläuterungen ist für Mitte Mai 2014 vorgesehen. Stellungnahmen oder sonstige Anmerkungen erbitten wir bis zum 31. Januar 2014 unter E-Mail gabriela.keller(at)wpk.de.

Die Neufassung beruht auf einer neuen Strukturierung der Berufssatzung. Statt der bisherigen fünf Teile sind nur noch drei Teile vorgesehen, die wiederum in thematische Unterabschnitte unterteilt sind. Dies erhöht die Übersichtlichkeit für den Anwender.

In inhaltlicher Hinsicht hervorzuheben sind die Implementierung der bisherigen WPBHV in die Berufssatzung, die Anpassung einzelner Vorschriften an den IESBA Code of Ethics 2009, Regelungen zum Mindestzeitaufwand bei gesetzlichen Abschlussprüfungen und zur Unterzeichnung von Arbeitsergebnissen sowie insbesondere die Überarbeitung der Vorschriften zur auftrags- und praxisbezogenen Qualitätssicherung.

Das Ziel dieser Überarbeitung besteht in erster Linie darin, für die Berufsangehörigen in diesem Bereich mehr Rechtssicherheit zu schaffen, indem klar zwischen Rechtspflichten und Erläuterungen hierzu unterschieden wird. Der Hinweis der WPK zur Qualitätssicherung in der WP/vBP-Praxis soll für die WPK die VO 1/2006 ersetzen. Er berücksichtigt die Neufassung der Berufssatzung und ist unter Berücksichtigung der internationalen Regelungen ISQC 1 und ISA 220 aktualisiert worden. Der Aufbau der VO 1/2006 ist beibehalten worden.

Die zur Anhörung stehenden Änderungsvorschläge für die Berufssatzung sind im Korrekturmodus in die derzeitige Satzung eingearbeitet und können nachfolgend heruntergeladen werden. Gleiches gilt für die Erläuterungstexte zur Berufssatzung. Die Reinfassungen beider Texte sind ebenfalls verfügbar. Zudem steht der Hinweis zur Qualitätssicherung zur Verfügung.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen wird als Fortbildung im Sinne des § 4a Absatz 2 Satz 1 BS WP/vBP anerkannt.

sn
teaser-icon

Neu auf WPK.de

teaser-icon

Berufsregister/Abschlussprüferregister

teaser-icon

WPK Magazin

teaser-icon

Anzeigen

teaser-icon

Suche nach Spezialkenntnissen

teaser-icon

Formulare/Merkblätter