Mitteilung nach § 9 Satzung für Qualitätskontrolle

Die Beauftragung einer Qualitätskontrolle ist der Wirtschaftsprüferkammer von der zu prüfenden Praxis mitzuteilen (§ 9 Satzung für Qualitätskontrolle). Diese Mitteilung ist zu senden, wenn das Vorschlagsverfahren nach § 57a Abs. 6 Satz 1 bis 4 WPO durchgeführt worden ist und die Kommission für Qualitätskontrolle keinen Widerspruch gegen die Beauftragung des vorgeschlagenen Prüfers für Qualitätskontrolle hat.

Mit dem beiliegenden Formular können Sie diese Mitteilung an die Wirtschaftsprüferkammer, Abteilung Qualitätskontrolle, senden. Dies ist der für Sie einfachste Weg, Ihrer Mitteilungspflicht nachzukommen. Zu diesem Zweck ist die Mitteilung aller in dem Formular vorgesehenen Angaben erforderlich.

Die Angabe der Registernummer ist für Ihre Identifizierung erforderlich. Sie finden sie auf Ihrem Begrüßungsschreiben nach Ihrer Bestellung zum WP/vBP bzw. nach Anerkennung als Berufsgesellschaft oder im laufenden Schriftverkehr mit dem Berufsregister.

Nach Eingabe Ihrer Daten erhalten Sie nach Betätigen des Buttons "Weiter" noch einmal die Gelegenheit, Ihre Angaben vor Versendung zu prüfen. Erst nach dieser Prüfung bitten wir, die Mitteilung abzusenden.

Nach Eingang Ihrer Mitteilung werden Sie und Ihr Prüfer für Qualitätskontrolle bestätigende Eingangsschreiben erhalten.

Ansprechpartner für Ihre Fragen:
Frau Silke Bösebeck (0 30) 72 61 61-3 05
Herr Maik-Dieter Meier (0 30) 72 61 61-3 12

Bitte verwenden Sie das Formular nicht für die Einreichung von Vorschlägen für Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57a Abs. 6 Satz 1 bis 4 WPO.