Neu auf WPK.de

Neu auf WPK.de bietet sämtliche Nachrichten der WPK in der Abfolge ihrer Veröffentlichung. Standardmäßig werden alle Nachrichten angezeigt („Alle“). Durch die Auswahl nach den Kategorien kann die Anzeige auf Nachrichten aus den sechs oben angegebenen Themenbereichen eingeschränkt werden.

2016

Prüfung
15. Dezember 2016

ISA:
Neue Anforderungen an den ISA-Bestätigungsvermerk sowie zu „Sonstige Informationen“ treten am 15. Dezember 2016 in Kraft

Am 15. Dezember 2016 treten die neuen Anforderungen an den Bestätigungsvermerk für Abschlussprüfungen nach internationalen Prüfungsstandards (ISA 700 ff.) sowie die überarbeiteten Anforderungen an „Sonstige Informationen“, die das Unternehmen im Zusammenhang mit dem Jahresabschluss veröffentlicht (ISA 720 revised), in Kraft.

In diesem Zusammenhang hat das International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) einen Frage-/Antwortkatalog zu den neuen Anforderungen veröffentlicht, der auf der Internetseite der IFAC heruntergeladen werden kann.

Die neuen Anforderungen entfalten derzeit in Deutschland jedoch nur Relevanz für Abschlussprüfungen, die unter freiwilliger Anwendung der ISA durchgeführt werden und Geschäftsjahre betreffen, die am oder nach dem 15. Dezember 2016 enden. Hintergrund ist, dass die EU-Kommission die ISA bislang noch nicht angenommen hat und somit eine gesetzliche Verpflichtung zu deren Anwendung bei der Prüfung von Abschlüssen in Deutschland gegenwärtig nicht besteht.

sp
Prüfung
15. Dezember 2016

IAASB:
Nachfrage nach vereinbarten Prüfungshandlungen (Agreed-Upon Procedures) und ähnlichen Leistungen sowie deren Auswirkungen auf die Standards des IAASB

Das IAASB hat am 29. November 2016 ein Diskussionspapier veröffentlicht, das sich mit Art, Umfang und den Anlässen der Beauftragung von sogenannten vereinbarten Prüfungshandlungen (Agreed-Upon Procedures) und ähnlichen Leistungen sowie deren Auswirkungen auf die Standards des IAASB (IAASB Discussion Paper: Exploring the Demand for Agreed-Upon Procedures Engagements and Other Services, and the Implications for the IAASB’s International Standards) befasst.

la
Prüfung
27. Oktober 2016

Qualitätskontrolle:
Anzeigepflicht bei wesentlichen Änderungen der Prüfungstätigkeit – Erstmalige Prüfung eines § 319a HGB-Unternehmens

Berufsangehörige und Berufsgesellschaften, die als gesetzlicher Abschlussprüfer am Qualitätskontrollverfahren teilnehmen, haben der Wirtschaftsprüferkammer wesentliche Änderungen von Art und Umfang ihrer Prüfungstätigkeit mitzuteilen (§ 57a Abs. 1 Satz 4 WPO, § 7 Abs. 3 Satzung für Qualitätskontrolle). Die erstmalige Aufnahme sowie die Beendigung von Prüfungen von Unternehmen im Sinne von § 319a Absatz 1 Satz 1 HGB ist immer wesentlich.

Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, die zum gesetzlichen Abschlussprüfer von Banken und Versicherungen bestellt waren, die am 17. Juni 2016 kraft Gesetzes zu Unternehmen von öffentlichem Interesse wurden (CRR-Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen im Sinne des Art. 2 Abs. 1 der Richtlinie 91/674/EWG), wurden mit diesem Stichtag Abschlussprüfer eines Unternehmens von öffentlichem Interesse im Sinne von § 319a HGB. In diesen Fällen besteht die vorgenannte Anzeigepflicht.

li
Prüfung
21. Oktober 2016

Qualitätskontrolle:
Liste von Fortbildungsveranstaltungen zur speziellen Fortbildung von Prüfern für Qualitätskontrolle aktualisiert

Die Liste von Fortbildungsveranstaltungen zur speziellen Fortbildung von Prüfern für Qualitätskontrolle wurde aktualisiert (Stand: 20. Oktober 2016).

me
Prüfung
7. Oktober 2016

IAASB:
ISA 250 (Revised) veröffentlicht

Am 5. Oktober 2016 veröffentlichte das International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) den überarbeiteten Standard on Auditing (ISA) 250 (Revised), Consideration of Laws and Regulations in an Audit of Financial Statements.

la
Prüfung
23. September 2016

BMJV:
Regierungsentwurf eines CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes veröffentlicht

Die Bundesregierung hat am 21. September 2016 den Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten (CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz) vorgelegt.

la
Prüfung
29. Juni 2016

Abschlussprüfungsreform:
Hinweise zur erstmaligen Anwendung der neuen Regelungen zum Bestätigungsvermerk

Sowohl das Abschlussprüfungsreformgesetz (AReG) als auch die EU-Abschlussprüferverordnung (AP-VO) enthalten neue Anforderungen an den Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers. Beide Rechtsvorschriften sind grundsätzlich ab dem 17. Juni 2016 anzuwenden.

Aufgrund von Übergangs- und Ausnahmeregelungen besteht jedoch eine gewisse Unsicherheit über die Frage, für welche Geschäftsjahre die neuen Regelungen für Bestätigungsvermerke für Unternehmen von öffentlichem Interesse (Public Interest Entities, PIE) und für sonstige Unternehmen (Non-PIE) erstmalig zum Einsatz kommen.

Diese Unsicherheit versuchen wir, mit den nachfolgenden Überlegungen auszuräumen.

la
Prüfung
1. Juni 2016

WPK aktuell Mitgliederinformation:
Handelsrechtliche Änderungen des AReG für Prüfer von Non-PIE

Das Abschlussprüfungsreformgesetz (AReG) tritt am 17. Juni 2016 in Kraft. Die Neuregelungen betreffen sowohl Unternehmen von öffentlichem Interesse (Public Interest Entities, PIE) als auch Unternehmen, die keine Unternehmen von öffentlichem Interesse sind (Non-PIE), sowie deren Abschlussprüfer. Darüber hinaus gelten für PIE und deren Abschlussprüfer unmittelbar die Anforderungen der EU-Abschlussprüferverordnung.

Die WPK hat in diesem Zusammenhang einen Überblick über die handelsrechtlichen Neuerungen erstellt, die künftig bei der Abschlussprüfung von Non-PIE zu beachten sind.

zi
Prüfung
18. Mai 2016

Stellungnahme:
Vorschläge des IAASB zur Verbesserung der Prüfungsqualität

Das International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) veröffentlichte am 17. Dezember 2015 die Invitation to Comment (ITC) „Enhancing Audit Quality in the Public Interest: A Focus on Professional Skepticism, Quality Control and Group Audits“ sowie den sogenannten Overview zur ITC (vgl. „Neu auf WPK.de“ vom 22. Dezember 2015). Beide Veröffentlichungen dienen dem übergeordneten Ziel, die Prüfungsqualität zu verbessern.

Die WPK hat mit Schreiben vom 13. Mai 2016 gegenüber dem IAASB zu den Vorschlägen insgesamt sowie zu ausgewählten Fragestellungen der drei angesprochenen Hauptthemen skeptische Grundhaltung, Qualitätskontrolle und Konzernabschlussprüfungen Stellung genommen.

Insgesamt sieht die WPK die Vorschläge positiv, weist allerdings darauf hin, dass die Vorschriften nicht zu detailliert und zu vielschichtig werden sollten, um den sogenannten prinzipienbasierten Ansatz beibehalten zu können.

zi
Prüfung
18. Mai 2016

Stellungnahme:
Vorschlag der EU-Kommission zur Offenlegung von Ertragsteuerinformationen durch bestimmte multinationale Unternehmen

Die EU-Kommission hat am 12. April 2016 einen Vorschlag zur Änderung der EU-Rechnungslegungsrichtlinie 2013/34/EU („Bilanzrichtlinie“) veröffentlicht. Dieser sieht die „Offenlegung von Ertragsteuerinformationen durch bestimmte Unternehmen und Zweigniederlassungen“ vor.

Gemäß Presseerklärung der EU-Kommission vom selben Tag werden „in der EU tätige multinationale Unternehmen mit weltweiten Einnahmen von mehr als 750 Mio. EUR pro Jahr verpflichtet, aufgeschlüsselt nach den einzelnen Mitgliedstaaten darzulegen, wo in der EU sie ihre Gewinne erzielen und Steuern bezahlen“.

Dazu sollen in die EU-Rechnungslegungsrichtlinie neue Vorschriften aufgenommen werden, die im Wesentlichen Folgendes umfassen:

zi
Prüfung
22. April 2016

Zahlungskontengesetz und damit verbundene Prüfungspflichten im Bundesgesetzblatt verkündet

Das Gesetz zur Umsetzung der Zahlungskontenrichtlinie (Richtlinie über die Vergleichbarkeit von Zahlungskontoentgelten, den Wechsel von Zahlungskonten sowie den Zugang zu Zahlungskonten mit grundlegenden Funktionen) wurde am 18. April 2016 im Bundesgesetzblatt verkündet.

Mit diesem Gesetz wird im Wesentlichen das neue Zahlungskontengesetz beschlossen. Es enthält Bestimmungen über die Vergleichbarkeit von Zahlungskontoentgelten, den Wechsel von Zahlungskonten sowie den Zugang zu Zahlungskonten mit grundlegenden Funktionen (sogenanntes Basiskonto). Mit dem Basiskonto sollen Zahlungsdienstleister jedem Verbraucher (so auch Obdachlosen, Asylsuchenden, Geduldeten) den Zugang zu einem Zahlungskonto ermöglichen.

zi
Prüfung
31. März 2016

IAASB:
Überarbeiteter ISA 810 veröffentlicht

Das International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) hat am 24. März 2016 den überarbeiteten Standard ISA 810, Engagements to Report on Summary Financial Statements, veröffentlicht.

zi
Prüfung
15. März 2016

BMJV:
Referentenentwurf CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz

Neue handelsrechtliche Berichtspflichten für nichtfinanzielle Informationen – Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat am 11. März 2016 den Entwurf eines CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2014/95/EU (sogenannte CSR-Richtlinie) vorgelegt.

la
Prüfung
10. März 2016

Qualitätskontrolle um den Stichtag 17. Juni 2016

Das Abschlussprüferaufsichtsreformgesetz, das am 17. Juni 2016 in Kraft treten soll, führt auch zu Änderungen bei der Durchführung von Qualitätskontrollen. Wesentliche Änderungen werden die Grundgesamtheit der Aufträge (nur noch gesetzliche Abschlussprüfungen und Aufträge, die von der BaFin erteilt wurden), das prüferische Vorgehen und auch das Prüfungsurteil betreffen.

Dies führt mitunter zu Unsicherheiten, auf welcher rechtlichen Grundlage Qualitätskontrollen im Übergang vom bisherigen zum neuen System durchzuführen sind.

me
Prüfung
3. März 2016

Nichtbeantwortung einer positiven Bestätigungsanfrage

Durch einen Berufsträger wurden wir auf nachfolgenden Sachverhalt aufmerksam gemacht:

Im Rahmen einer Saldenbestätigungsanfrage teilte ein angefragter Dritter mit, dass er zukünftig generell keine Saldenbestätigungsanfrage mehr beantworten werde. Als Begründung wurde angegeben, eventuell für Fehler in den an den Abschlussprüfer gesandten Informationen verantwortlich gemacht werden zu können.

la
Prüfung
24. Februar 2016

BaFin:
Faire Behandlung von Publikumsfondsanlegern

BVI richtet elektronisches Informationsangebot für Anleger ein – Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hatte im vergangenen Herbst festgestellt, dass „Anleger ein und desselben Publikums-Investmentvermögens zu unterschiedlichen Zeitpunkten oder in unterschiedlichem Ausmaß Kenntnis über die Vermögensgegenstände im Portfolio und deren Wertentwicklung erhalten“.

So würden „nur einem Teil der Anleger eines Publikumsfonds – z. B. Banken und Versicherungen – Informationen über den Publikumsfonds zur Verfügung gestellt werden, die dem anderen Teil – in der Regel den Privatanlegern – trotz expliziter Nachfrage vorenthalten werden“ (vgl. „Neu auf WPK.de“ vom 26. November 2015).

zi
Prüfung
20. Januar 2016

Veranstaltungshinweis:
Die Prüfung von kleinen und mittleren Finanzdienstleistungsinstituten/ Wertpapierdienstleistungsunternehmen – ZUSATZTERMIN!

Wegen des großen Interesses an den für den 22. und den 26. Februar 2016 angebotenen Terminen des Workshops bieten WPK, Bundesbank und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht am 23. März 2016 in Frankfurt am Main eine weitere Möglichkeit an, sich auf diesem Gebiet fortzubilden.

bf
Prüfung
11. Januar 2016

IAASB:
Überarbeitete ISA 800 und 805 veröffentlicht

Das International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) hat am 7. Januar 2016 die überarbeiteten Standards ISA 800, Special Considerations – Audits of Financial Statements Prepared in Accordance with Special Purpose Frameworks, und ISA 805, Special Considerations – Audits of Single Financial Statements and Specific Elements, Accounts or Items of a Financial Statement, veröffentlicht.

zi
Prüfung
8. Januar 2016

Qualitätskontrolle:
Liste von Fortbildungsveranstaltungen zur speziellen Fortbildung von Prüfern für Qualitätskontrolle aktualisiert

Die Liste von Fortbildungsveranstaltungen zur speziellen Fortbildung von Prüfern für Qualitätskontrolle (Stand: 29. Mai 2015) wurde aktualisiert (Stand: 7. Januar 2016).

me